Blau-Weiß kann gegen Tirol ein außergewöhnliches Jahr krönen

Gegen die WSG begann der Erfolgslauf des Linzer Fußball-Bundesligisten

Blau-Weiß Linz um Abwehrchef Fabio Strauss (r.) möchte sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden.
Blau-Weiß Linz um Abwehrchef Fabio Strauss (r.) möchte sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. © APA/EXPA/Winter

Das Christkind hat bei Blau-Weiß Linz schon während des Jahres äußerst fleißig geliefert. Im Sommer glückte der erstmalige Aufstieg in die Fußball-Bundesliga, wenige Wochen später wurde das neue Stadion eröffnet und in der Liga ist man nach schwachem Start mittlerweile in der Lage, jeden Gegner auf Augenhöhe zu fordern.

Einmal wird es für das Team von Gerhard Scheiblehner aber noch ernst, bevor man sich in die Weihnachtspause verabschiedet.

Konzentration gefordert

Mit einem Sieg gegen die WSG Tirol könnte man am Sonntag (14.30) ein außergewöhnliches Jahr krönen. Just gegen jenes Team, gegen das am 2. September mit dem 4:2 der erste Saisonsieg gelang und so die Trendwende geschafft wurde.

„Wir müssen wieder konzentriert bleiben, defensiv sehr stabil sein, in Ballbesitz so mutig wie zuletzt gegen Sturm Graz auftreten und vor dem Tor noch um eine Spur effizienter werden“, gab der Trainer die Marschrichtung vor.

„Wir werden beim letzten Heimspiel noch einmal alles geben, dass wir unsere Leistung wieder abrufen und mit den Fans im Rücken einen Heimsieg einfahren“, betonte Abwehrspieler Fabio Strauss.

Von Christian Baumberger

Das könnte Sie auch interessieren