Zwei ÖFB-Teamspieler bekommen neuen Trainer – Auch HSV reagierte

Mainz hat Jan Siewert schon wieder gefeuert. © AFP/Kienzle

Der ehemalige ÖFB-Teamspieler Karim Onisiwo und der aktuelle ÖFB-Teamspieler Philipp Mwene bekommen beim deutschen Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 einen neuen Trainer. Der 41-jährige Jan Siewert musste nach nur drei Monaten im Amt seinen Posten am Montag räumen.

Die Mainzer sind nach einem 1:3 beim VfB Stuttgart am Sonntag elf Spiele sieglos und liegen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Darmstadt 98 nicht am Tabellenende. Vier Punkte fehlen auf den Relegationsplatz, neun Zähler auf einen Nichtabstiegsrang.

Siewerts Nachfolger soll am Dienstagnachmittag vorgestellt werden, wie der Club mitteilte. „Wir sehen in der Veränderung auf der Trainerposition jetzt leider einen notwendigen Schritt, um noch eine positive Wende herbeiführen zu können“, sagte Sportvorstand Christian Heidel vor der nächsten Partie gegen den FC Augsburg am Samstag.

Siewert war Anfang erst November Bo Svensson (vormals auch in Liefering) zunächst als Interimscoach gefolgt. Er bekam dann kurz vor Weihnachten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026.

Bis auf seine erste Partie (2:0 gegen RB Leipzig) gewann er kein Spiel und spielte sechsmal unentschieden. Den Mainzern droht der erste Abstieg aus dem Oberhaus seit dem Aufstieg 2009.

Zweitligist Hamburger SV feuerte Trainer

Der Hamburger SV hat sich nach gut zweieinhalb Jahren von Trainer Tim Walter getrennt. Das gab der Tabellendritte der 2. deutschen Fußball-Bundesliga am Montag bekannt. Der sechsmalige deutsche Meister scheiterte bereits fünfmal bei dem Versuch, wieder in die erste Liga aufzusteigen.

Nach der sportlichen Fehlentwicklung der vergangenen Monate sieht die HSV-Führung die Gefahr, das Ziel auch in dieser Saison zu verfehlen. Das wurde dem 48-jährigen Walter zum Verhängnis.

„Unsere Leistungsschwankungen in den zurückliegenden Spielen waren zu groß und uns fehlt die volle Überzeugung, dass wir die nötige Balance und Stabilität in unserem Spiel in dieser Konstellation nachhaltig in den nächsten Wochen erreichen werden“, sagte HSV-Vorstand Jonas Boldt.

Als Nachfolger wurde vorerst der bisherige Assistent Merlin Polzin eingesetzt. Der 33-Jährige wird die Mannschaft fix einmal am Samstag bei Hansa Rostock coachen.

Der HSV verlor die ersten beiden Liga-Heimspiele des Jahres 2024 jeweils mit 3:4 gegen den Karlsruher SC und am Freitag Hannover 96, wo Louis Schaub den dritten Treffer der Gäste erzielte. Nach 21 Runden fehlen dem als Dritter auf dem Relegationsrang liegenden Club zwei Punkte auf den zweiten Fix-Aufstiegsplatz (Holstein Kiel), Leader St. Pauli ist fünf Zähler entfernt.

2022 war der HSV in der Relegation an Hertha BSC, 2023 am VfB Stuttgart gescheitert. Eine dritte Chance, es besser zu machen, bekommt Walter jetzt nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren