Kane-Doppel rettet Bayern 2:1-Sieg über Leipzig

Kane rettet die Bayern gegen Leipzig © APA/APA (dpa)/Sven Hoppe

Bayern München hat im ersten Spiel nach der Ankündigung der Trennung von Trainer Thomas Tuchel einen glücklichen Sieg eingefahren. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann im Bundesliga-Topspiel am Samstagabend gegen RB Leipzig durch ein Tor von Harry Kane in der Nachspielzeit 2:1 (0:0). Es war der erste Münchner Sieg nach zuvor drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Damit beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Bayer Leverkusen weiter acht Punkte.

Kane (56.) hatte die Bayern (mit Konrad Laimer ab 64.) zunächst in Führung gebracht, ehe Benjamin Sesko (70.) der Ausgleich für Leipzig gelang. Es war der dritte Versuch des Ex-Salzburgers, unhaltbar abgefälscht von Leon Goretzka. Davor war zweimal Bayern-Goalie Manuel Neuer im Duell mit dem Slowenen Sieger geblieben. Im Finish entschied dann Kane trotz einer starken Leipziger Vorstellung nach Seitenwechsel mit seinem 27. Saisontreffer das Duell zugunsten der Hausherren.

Die Sachsen, bei denen Xaver Schlager durchspielte und Christoph Baumgartner in der 93. Minute eingewechselt wurde, bleiben in der Tabelle weiter Fünfter.

Bereits zuvor erzielte ÖFB-Legionär Nikola Dovedan seinen Premierentreffer in der Bundesliga und trug damit zum Punktgewinn seines Clubs Heidenheim bei. Der 29-jährige Offensivspieler traf im Gastspiel bei Union Berlin schon nach drei Minuten, am Ende hieß es 2:2. Der abstiegsbedrohte 1. FC Köln trotzte dem Liga-Dritten VfB Stuttgart auswärts ebenso ein 1:1 ab wie Schlusslicht Darmstadt dem SV Werder Bremen. Mönchengladbach besiegte Bochum 5:2.

Dovedan nutzte einen schweren Abwehrpatzer der Berliner und bezwang Union-Keeper Frederik Rönnow zum 1:0. Die Gastgeber drehten noch vor der Pause durch zwei Treffer die Partie, bevor Jan-Niklas Beste dem Aufsteiger einen Punkt sicherte (71.). Bei Union wurde Christopher Trimmel in der 72. Minute eingewechselt.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

In Stuttgart hatte Enzo Millot den VfB in Führung gebracht (53.). Doch der ehemalige Austria-Wien-Spieler Eric Martel sicherte den Kölnern, bei denen Dejan Ljubicic und Florian Kainz in der Startelf standen, ein Remis (62.). In der Tabelle verharren die „Geißböcke“ weiter auf Rang 16. Die Schwaben wiederum versäumten es, dem zweitplatzierten FC Bayern München bis auf einen Zähler nahe zu rücken. Die Bayern empfangen am Abend RB Leipzig.

Darmstadt mit Emir Karic verpasste in Bremen (Romano Schmid bis 76.) einen Sieg nur knapp. Zwei Gästetreffer von Tim Skarke in der Schlussviertelstunde wurden vom VAR wegen Abseits (78.) bzw. Handspiels (97.) aberkannt, vor allem die zweite Entscheidung des Video-Referees war umstritten.

Für Gladbach feierte Stefan Lainer nach der Bewältigung einer Krebserkrankung sein Startelf-Comeback und stand 88 Minuten lang auf dem Platz, während Landsmann Maximilian Wöber beim klaren Heimsieg ebenso durchspielte wie Bochums Kapitän Kevin Stöger.

Das könnte Sie auch interessieren