Eine kleine Reise ins Ungewisse

Black Wings am Freitag in Laibach um erfolgreichen Saisonstart in ICE League

Volle Halle oder leere Ränge? Kapitän Brian Lebler und die Wings wissen noch nicht genau, was sie heute in Laibach erwartet.
Volle Halle oder leere Ränge? Kapitän Brian Lebler und die Wings wissen noch nicht genau, was sie heute in Laibach erwartet. © BWL/Eisenbauer

Der Saisonauftakt war für die Steinbach Black Wings in der zuletzt selten von Erfolg gekrönt. Von den jüngsten acht Auftaktspielen gewannen die Linzer nur zwei, darunter jenes im Vorjahr gegen den VSV (2:1). Diese Bilanz wollen die Oberösterreicher am Freitag (19.15) im Gastspiel bei Laibach aufpolieren.

Wie so oft stellt sich vor dem Start die Frage: Wo steht man? Doch nicht nur deshalb ist die erste Auswärtsfahrt eine kleine Reise ins Ungewisse. „Ich weiß nicht genau, was dort auf uns zukommt. Die Halle kann sehr gut besucht sein, es kann aber auch sein, dass nur Eltern, Onkeln und Tanten der Spieler dort sind“, sagte Trainer Philipp Lukas.

Wichtig sei, bereit zu sein, eigene Energie zu generieren. Die Stärken der Slowenen kennt er umso besser: „Das ist eine sehr gute Mannschaft, die einen offensiven Drang hat. Wir müssen sie unter Druck zu setzen, so können wir ihnen die meisten Probleme bereiten.“

Nicht mit dabei sind zum Auftakt die verletzten Dennis Sticha, Gerd Kragl und Andreas Kristler. Patrick Söllinger ist bei den Steel Wings im Einsatz, Sean Collins, der genäht werden musste, wird fit.

Von Christoph Gaigg

Das könnte Sie auch interessieren