Foda neuer Teamchef des Kosovo – WM 2026 als Ziel

Die WM 2026 ist das Ziel des neuen Teamchefs des Kosovo © APA/HANS PUNZ

Franco Foda ist wieder Teamchef einer Fußball-Nationalmannschaft. Der 57-jährige Deutsche wurde am Samstag als Nationaltrainer des Kosovo präsentiert. Der ehemalige ÖFB-Teamchef soll den Kosovo zunächst in die B-Liga der Nations League und danach zur erstmaligen Teilnahme an einer Endrunde führen. Ziel ist die auf 48 Mannschaften aufgestockte Weltmeisterschaft 2026 in den USA, Mexiko und Kanada.

„Für mich ist es eine große Ehre, wieder für ein Land als Nationaltrainer zu arbeiten. Wir wollen zunächst Gruppenerster in der Nations League werden. Danach ist unser großes Ziel die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2026. Dafür werden wir gemeinsam hart arbeiten“, erklärte der Deutsche. „Ich habe einen klaren Plan und eine klare Strategie“, sagte Foda.

Foda war von Jänner 2018 bis Ende März 2022 Teamchef in Österreich und hat die ÖFB-Auswahl bei der EM 2021 zu einem historischen Erfolg geführt. Nach dem ersten Sieg einer österreichischen Mannschaft bei einer EM-Endrunde (3:1 gegen Nordmazedonien) und einem weiteren Erfolg (1:0 gegen die Ukraine) schaffte Österreich den erstmaligen Einzug ins Achtelfinale. Nach starker Leistung mussten sich Alaba und Co. dort dem späteren Europameister Italien erst nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben.

Davor hatte Foda in Österreich mit Sturm Graz als Spieler und Trainer Erfolge gefeiert. Als Spieler holte er mit den Steirern zwei Meistertitel (1998, 1999) und schaffte drei Teilnahmen an der Champions League, als Trainer führte er Sturm zum Titel 2011.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren