Formel 1: Sechs Sprints im nächsten Jahr

Die Formel 1 bleibt dem Red Bull Ring treu © APA/GEORG HOCHMUTH

Die Formel 1 hat am Dienstag die Standorte der Sprints in der Saison 2024 bekannt gegeben. Neben dem Red Bull Ring in Spielberg, wo bereits zum dritten Mal ein Sprintrennen stattfinden wird, sind auch Austin, Sao Paulo und Lusail wieder dabei.

Neu im Kreis der Sprint-Veranstalter sind Shanghai und Miami. Beim Modus strebt die Motorsport-Königsklasse Änderungen an. Diesbezügliche Vorschläge sollen bei der ersten Sitzung der Formel-1-Kommission im Jänner diskutiert werden.

Die Änderungen könnten dahin gehen, dass das Sprint-Qualifying von Samstag auf Freitag verlegt wird. Das 100-Kilometer-Rennen würde dann am nächsten Tag stattfinden, gefolgt von einem Qualifying für den Großen Preis am Sonntag.

Zu den Diskussionspunkten gehört auch eine automatische Reihung der Piloten in der Sprint-Startaufstellung. So befürworten manche Kritiker des jetzigen Systems einen Start nach umgekehrter Reihenfolge des WM-Rankings.

„Seit seiner Einführung im Jahr 2021 hat der Sprint laufend für steigende Einschaltquoten im Fernsehen, mehr Unterhaltung für die Fans an der Rennstrecke und ein stärkeres Engagement der Fans auf sozialen und digitalen Plattformen gesorgt“, sagte Formel-1-Chef Stefano Domenicali.

Das könnte Sie auch interessieren