Gegen Deutschland soll die Raiffeisen Arena in Linz beben

EM-Qualifikation: Österreichs Fußball-Frauen fordern Deutschland am Freitag um 20. 30 Uhr

Große Vorfreude auf den EM-Quali-Kracher bei Achleitner, Götschhofer, Gruber (von links) und Vertreterinnen der Linzer Klubs
Große Vorfreude auf den EM-Quali-Kracher bei Achleitner, Götschhofer, Gruber (von links) und Vertreterinnen der Linzer Klubs © Land OÖ/Sternberger

Der Countdown für den großen Frauen-Länderspiel-Hit Österreich gegen Deutschland am Freitag in der Raiffeisen Arena in Linz läuft.

Am Ostermontag hat die ÖFB-Frauenauswahl im „Dilly Nationalpark Ressort“ in Windischgarsten das sportliche Basislager bezogen, morgen wird zum letzten Feinschliff nach Linz übersiedelt. Mit Claudia Wenger (SKN St. Pölten), den beiden Freiburg-Legionärinnen Lisa Kolb und Annabel Schasching sowie Laura Wienroither vom WFC Arsenal hat Teamchefin Irene Fuhrmann vier Oberösterreicherinnen in den Kader für das Prestigeduell gegen Deutschland berufen.

„Frauen-Power aus Oberösterreich gibt es aber nicht nur am Spielfeld, sondern auch auf den Rängen“, freuten sich Sport-Landesrat Markus Achleitner, OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer und LASK-CEO Siegmund Gruber.

Eine Kooperation von Oberösterreichs Fußballverband, dem LASK und dem Sportland Oberösterreich stellte mehr als 300 Fußballerinnen aus den rund 50 heimischen Frauenfußballvereinen Gratis-Tickets für den EM-Quali-Schlager zur Verfügung.

Großes Kino in Linz

Am Freitag um 20:30 Uhr rückt Österreichs Frauen-Nationalteam beim Auftakt der Qualifikation für die EM 2025 in der Schweiz besonders ins Rampenlicht. „Das Duell mit den achtfachen Europa- und zweifachen Weltmeisterinnen aus Deutschland ist ein echter Leckerbissen für alle Fußballfans. Teamchefin Irene Fuhrmann und die Spielerinnen hoffen auf kräftige Unterstützung von den Rängen. Oberösterreich will am Freitag unserem Frauen-Team einen ähnlich starken Rückhalt wie im Vorjahr dem Männer-Team geben, das 2023 bei der Premiere in der Raiffeisen Arena mit Siegen über Aserbaidschan und Estland den Grundstein für die erfolgreiche EM-Qualifikation gelegt hat“, appellierte Achleitner an die heimischen Fußballfans.

„Wir freuen uns, dem Frauen-Nationalteam bei diesem wichtigen Spiel auf dem Weg zur Europameisterschaft 2025 in der Schweiz eine würdige Bühne bieten zu können“, fieberte auch LASK-Boss Gruber der Frauen-Länderspielpremiere im LASK-Stadion entgegen.

„Der Frauenfußball, der aktuell in 40 Erwachsenen- und 31 Nachwuchsteams auf Meisterschaftsebene gespielt wird, entwickelt sich in Oberösterreich äußerst positiv. Mit der SPG Blau-Weiß Linz/Union Kleinmünchen, dem LASK und der SPG Geretsberg/Bürmoos ist Oberösterreich sogar mit drei Teams in den höchsten beiden nationalen Spielklassen vertreten. Highlights, wie das Ländermatch gegen Deutschland tragen dazu bei, die Begeisterung für den Fußball bei vielen weiteren Mädchen zu wecken“, hoffte OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

Professionelle Arbeit

Den Stellenwert des Frauenfußballs in Oberösterreich bezeugen auch professionelle Strukturen im Nachwuchsbereich. Im Sommer 2022 wurde die Frauenfußball-Akademie Oberösterreich (FFA OÖ) aus der Taufe gehoben, Trägervereine sind die Union Kleinmünchen und Blau-Weiß Linz, Förderer sind das Sportland Oberösterreich und der oö. Fußballverband.

Auch der LASK verfügt in seiner Akademie über eine Mädchensparte. Im Zuge der Kooperation mit dem Talentezentrum Sportland OÖ werden die jungen Kickerinnen auf ihrem Karriereweg unterstützt. Einige von ihnen zeigten bereits in den Bundesliga-Teams der beiden Linzer Vereine auf.

Karten für das EM-Qualifikationsspiel Österreich gegen Deutschland (Freitag, 5. April, 20:30 Uhr, Raiffeisen Arena) sind online auf lask.at sowie in der LASK-Geschäftsstelle in der Raiffeisen Arena und im HYPO LASK Corner an der Mozartkreuzung erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren