Leclerc bleibt Ferrari bis 2029 treu

Charles Leclerc fühlt sich bei Ferrari grundsätzlich wohl © APA/AFP/GIUSEPPE CACACE

Charles Leclerc hat einem Medienbericht zufolge einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag bei Ferrari unterzeichnet, der den Monegassen bis inklusive der Formel-1-Saison 2029 an die Scuderia bindet.

Die Verlängerung erfolgt trotz einer sportlich durchwachsenen Saison und trotz des Umstands, dass Leclercs Vertrag erst 2024 auslaufen würde, schrieb die italienische Gazetta dello Sport. Mit Leclercs Unterschrift geht demnach eine Gehaltserhöhung auf über 27 Mio. Dollar pro Jahr einher.

Im letzten Vertragsjahr soll das Salär gar 54 Millionen Dollar betragen. Die Vereinbarung enthalte auch leistungsbezogene Ausstiegsklauseln, die es Leclerc ermöglichen könnten, über einen Ausstieg nach 2027 zu verhandeln, wenn er mit der Performance der Italiener in der Formel 1 nicht zufrieden wäre.

Der 26-jährige Leclerc absolvierte in diesem Jahr seine fünfte Saison bei Ferrari und belegte mit 206 Punkten den fünften Platz in der Fahrerwertung. Damit lag er sechs Punkte vor seinem Teamkollegen Carlos Sainz, der auf Rang sieben kam. Ferrari wurde Dritter in der Konstrukteurswertung, nur drei Punkte hinter Mercedes und 104 Punkte vor McLaren.

Auch der Vertrag von Sainz läuft nach der nächsten Saison aus. Laut Gazetta dello Sport verhandelt der Spanier mit Ferrari über eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre. Sainz hat dieses Jahr den Großen Preis von Singapur gewonnen und war damit der einzige Rennsieger neben dem Red-Bull-Duo Max Verstappen (19 Siege) und Sergio Perez (zwei).

Das könnte Sie auch interessieren