Marca: Mbappe hat schon bei Real Madrid unterschrieben

Frankreichs Teamstürmer erhielt Fünfjahres-Vertrag und wird Klubkollege von ÖFB-Kapitän David Alaba

PSG-Überflieger Kilian Mbappe soll bei Real Madrid unterschrieben haben, melden internationale Gazetten
PSG-Überflieger Kilian Mbappe soll bei Real Madrid unterschrieben haben, melden internationale Gazetten © AFP/Salom-Gomis

Dass er Paris SG zum Saisonende verlassen wird, war seit Langem klar. Nun berichtet das spanische Sportblatt „Marca“, dass der neue Arbeitgeber von Frankreichs Stürmerstar Kilian Mbappe der Champions-League-Rekordgewinner CF Real Madrid sein wird.

Real und Mbappe seien sich einig, der 26-Jährige hätte einen Fünfjahres-Vertrag unterzeichnet, so „Marca“.

Seit einigen Jahren waren die Madrilenen am Weltklasseangreifer dran, ein Wechsel hatte aber bisher nie geklappt. Nun soll Mbappe ab Sommer mit ÖFB-Teamkapitän David Alaba die Kabine teilen.

Medien sind sich einig

Der Weltmeister von 2018 soll sich nach Informationen der Zeitung „Le Parisien“ für einen Wechsel nach Madrid entschieden haben. Laut ESPN wird mit der Bekanntgabe der Entscheidung in dieser Woche gerechnet.

Der Vertrag des Franzosen läuft im Sommer aus. Laut ESPN soll der französische Serienmeister zuletzt noch versucht haben, seien Superstar mit einer Verbesserung seines Jahresgehalts von schätzungsweise 72 Millionen Euro zum Bleiben zu bewegen.

Das Megagehalt des Stürmers war auch einer Knackpunkte der Verhandlungen gewesen, berichtete „Marca“. Real-Präsident Florentino Perez hatte darauf gedrängt, dass ein Mbappe-Engagement die Gehaltspyramide bei Real nicht auf den Kopf stellen dürfe.

Bestätigung fehlt noch

Noch fehlt freilich die offizielle Bestätigung des Engagements sowohl seitens Real Madrids, von Mbappe oder Paris Saint-Germain. Einzig PSG-Präsident Nasser Al Khelaifi sei von Mbappe informiert worden, dass dieser den Verein verlassen werde. Real-Klubchef Perez hatte am Sonntag noch sehr nebulos über einen Mbappe-Transfer fabuliert, wenige Stunden später war der Wdchsel offenbar in trockenen Tüchern.

Insgesamt soll Real für Mbappe etwa 500 Millionen Euro hinblättern, in wohl dosierten Häppchen, um die übrigen Stars im Team nicht gar zu billig aussehen zu lassen.

Demnach wird der französische Stürmer auch der bestbezahlter Spieler im Kader sein, entsprechend seinem inoffiziellen Status als bester Spieler der Welt. Sein Gehalt wird aber nicht allzu deutlich über den Salärs der übrigen Klassespieler, wie Toni Kroos, Luka Modric oder David Alaba, liegen.

In einem unterschriftsreifen Vertrag aus dem Jahr 2022 hätte das Gehalt für Mbappe rund 26 Millionen Euro netto betragen, in dieser Größenordnung müsste es auch jetzt liegen. Insider rechneten mit 15 bis 20 Millionen netto pro Jahr plus Boni für das Erreichen bestimmter sportlicher Ziele während der fünf Jahre. Im Raum steht auch eine Wechselprämie von rund 130 Mio. Euro. Dies konnte von „Marca“ jedoch nicht bestätigt werden.

Zum Vergleich: Während der letzten beiden Spielzeiten bei PSG erhielt Mbappe nach seiner Vertragsverlängerung je 32 Millionen Euro netto (72 brutto).

Die Prämie von David Alaba für seine Übersiedelung von München nach Madrid lag 2022 bei 20 Mille.

Das könnte Sie auch interessieren