Mehrgängiges Rallye-Menü im steirischen Rebenland

Neues Rahmenprogramm – Auch Altmeister Mundl Baumschlager gibt wieder Gas

Österreichs Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager hat seinen Skoda Fabia RS noch gut im Griff
Österreichs Rekordstaatsmeister Raimund Baumschlager hat seinen Skoda Fabia RS noch gut im Griff © BRR/Illmer

Bei der LKW Friends on the Road Rebenland Rallye rund um Leutschach dürfen sich die Fans auf einen offenen Schlagabtausch freuen. Die AMF erlaubt auch die Teilnahme von WRC, Gruppe-A- und historischen Boliden.

Vergleicht man die anstehende Rebenland Rallye am 15. und 16. März mit einem Haubenrestaurant, dann dürfen sich die zu Tausenden erwarteten Fans auf einen wahren Gaumenschmaus freuen. Auf die mit den Topstars der heimischen Rallye-Szene gespickte „Hauptspeise“ folgt nämlich noch ein „Dessert“ der Extraklasse. Es nennt sich Rallye4you, und das Rezept dazu stammt aus einer Idee des ORM-Promotors, welche von der AMF umgesetzt wird.

Die Austrian Motorsport Federation genehmigte nämlich den Start aller Fahrzeuge, die über eine Homologation im Rallyesport und die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen verfügen.

Somit werden die Zuschauer in der Südsteiermark auch World Rally Cars, Gruppe-A- und historische Boliden zu Gesicht bzw. Gehör bekommen. Als Dessert, im Anschluss an das Hauptfeld.

Rallye mit Spaßfaktor

Mehrere Aktive freuen sich bereits auf das neue ORM-Rahmenprogramm, das Aktiven die Möglichkeit bietet, spektakuläre Fahrzeuge auf die Sonderprüfungen zu bringen. Ex-Staatsmeister Kris Rosenberger wird im Rebenland zum Einstand einen Ford Fiesta WRC anno 2017 pilotieren. „Das ist ein wichtiger Schritt zu einer offenen, möglichst attraktiven Rallye-Staatsmeisterschaft. Natürlich geht es nicht darum, den ÖRM-Titelkandidaten die Show zu stehlen. Vielmehr ist das Ziel, den Fans ein tolles Starterfeld mit so vielen spektakulären Fahrzeugen wie möglich zu bieten.“

Rosenauer Attacke

Der 64-jährige Rekordstaatsmeister aus Rosenau am Hengstpass, Raimund Baumschlager, und der 67-jährige Thomas Zeltner (achtfacher Staatsmeister) nehmen den Lauf zur ÖRM im Skoda Fabia RS Rally2 in Angriff.

Den letzten gemeinsamen Einsatz absolvierte das Duo beim Gewinn der Rallye Waldviertel 2016. Ein Testtag in Rosenau am Hengstpass verlief bestens, die Routine im Cockpit war beiden nicht verloren gegangen.

Zum Meisterschaftslauf in der Südsteiermark hat Baumschlager eine besondere Beziehung, fünfmal (2012, 2013, 2014, 2015, 2017) konnte Mundl die Rallye für sich entscheiden. Anno 2018 verzeichnete Baumschlager in Leutschach aber auch einen der schlimmsten Unfälle in seiner langen Karriere, er landete damals mit gebrochenem Wirbel im Spital. Im Vorjahr belegte Raimund Baumschlager Rang fünf im Rebenland.

Volles Programm

Neben der ÖRM zählt die 11. Rebenland Rallye auch zur 2WD-Rallye-Staatsmeisterschaft, zur Historischen Rallye-ÖM, zum österreichischen AMF-Rallyecup, zur ORM-Trophy, zum Mitropa Rallye Cup und zur FIA Central European Zone Historic Rallye Championship.

Die Startflagge fällt am Freitag, dem 15. März, um 13.30 Uhr auf dem Hauptplatz in Leutschach. Den detaillierten Zeitplan sowie alle Infos finden Sie unter www.rebenland-rallye.at.

Das könnte Sie auch interessieren