Mehrkampf: Titel, aber kein WM-Ticket für Verena Mayr

Verena Mayr holte den Mehrkampf-Meistertitel. © APA/EXPA-Eisenbauer

Verena Mayr hat sich in einem hochklassigen Fünfkampf-Bewerb in Linz den Staatsmeistertitel geholt.

Die WM-Dritte von 2019 im Siebenkampf setzte sich am Sonntag mit 4.525 Punkten vor Ivona Dadic (4.408) und Sarah Lagger (4.319) durch und holte damit ihren vierten Hallen-Fünfkampf-Titel.

Allerdings verpasste die rot-weiß-rote Siebenkampf-Rekordhalterin aus Oberösterreich hauchdünn das Ticket für die Hallen-WM in Glasgow Anfang März, wofür 4.529 Punkte nötig gewesen wären.

Im Siebenkampf der Männer kürte sich Leo Lasch erstmals zum Staatsmeister. Mit 5.439 Punkten gewann der 22-Jährige bei seinem ersten Hallen-Siebenkampf vor Titelverteidiger Niklas Voss (5.045).

Österreichischer Rekord im Halbmarathon

Läuferin Julia Mayer hat am Sonntag im Halbmarathon in Barcelona in 1:11:09 Stunden neuen österreichischen Rekord aufgestellt. Sie blieb vier Sekunden unter der von ihr gehaltenen Bestmarke und wurde in dem international gut besetzen Rennen Zehnte.

„Es war so windig und die Bedingungen sehr hart. Nur bis Kilometer 10 hatte ich eine Gruppe, dann bin ich den Rest alleine zu Ende gelaufen“, erklärte die Athletin von DSG Wien. Andreas Vojta landete in 1:03:47 auf Platz 18.

Das könnte Sie auch interessieren