Müller und Steu/Kindl fuhren in Oberhof zu Weltcupsieg

Steu/Kindl siegten neuerlich in Oberhof © APA/dpa/Martin Schutt

Jonas Müller und die Doppelsitzer Thomas Steu/Wolfgang Kindl haben am Samstag beim Weltcup der Kunstbahnrodler in Oberhof für zwei österreichische Siege gesorgt. Müller feierte im Einsitzer seinen vierten Weltcupsieg, Steu/Koller setzten sich so wie am vergangenen Wochenende auf derselben Bahn durch und bauten mir ihrem dritten gemeinsamen Weltcuperfolg ihre Führung in der Gesamtwertung aus. Selina Egle/Lara Kipp landeten bei den Frauen auf Rang vier.

Europameister Müller fuhr in beiden Läufen Bestzeit und gewann vor den Deutschen Max Langenhan (+0,076 Sek.) und Felix Loch (+0,098). Kindl folgte auf Rang vier (+0,365), David Gleirscher (+0,472) und Nico Gleirscher (+0,504) belegten die Ränge sieben und acht. „Der Rhythmus der Bahn gefällt mir sehr gut. Körperlich läuft es gut, materialmäßig läuft es extrem gut, das war megaschnell“, erklärte der Vorarlberger Müller, der im Gesamtweltcup aber weiter klar hinter Langenhan auf Rang zwei liegt.

Steu/Kindl verteidigten die Führung nach dem ersten Durchgang knapp und setzten sich 0,073 Sekunden vor Tobias Wendl/Tobias Arlt und 0,119 vor Hannes Orlamünder/Paul Constantin Gubitz durch. Die Weltmeister Juri Gatt/Riccardo Schöpf fuhren auf Rang sechs, Yannick Müller/Armin Frauscher wurden Zehnte (+0,700).

„Genial! Schon wieder in Oberhof, wieder knapp vor den Deutschen, die können einem schon fast leid tun“, kommentierte Steu den nächsten Erfolg. „Es waren keine perfekten Läufe, aber der Speed stimmt“, fügte er an. „Das Material ist gewaltig“, lobte Kindl. Das Duo führt vor den ausstehenden vier Rennen im Gesamtweltcup nun mit 126 Punkten Vorsprung auf Wendl/Arlt.

Im Frauen-Doppelsitzer verbesserten sich die Weltmeisterinnen Egle/Kipp im zweiten Lauf um einen Platz, konnten in die Tausendstelentscheidung um den Sieg aber nicht eingreifen. Die Deutschen Dajana Eitberger/Saskia Schirmer feierten mit 0,008 Sek. Vorsprung auf die Italienerinnen Andrea Vötter/Marion Oberhofer ihren ersten Weltcupsieg, ihre Landsfrauen Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal lagen eine weitere Tausendstel zurück. Egle/Kipp fielen in der Gesamtwertung auf Rang vier zurück.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren