ÖVV verlängert Vertrag von Männer-Teamchef Gacic

Österreichs Männer-Volleyball-Nationalteam kann auch in Zukunft auf Teamchef Radovan Gacic bauen. Der Vertrag des 46-Jährigen wurde verlängert, wie der ÖVV am Montag bekanntgab. Gacic wird die ÖVV-Auswahl damit auch in der EM-Qualifikation coachen, die am 3. August startet. Eine Veränderung gibt es hingegen beim Frauenteam. Die Zusammenarbeit mit Jan de Brandt wurde beendet, ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.

„Wir freuen uns, dass wir mit Radovan und seinem Staff auch in der nächsten Nationalteamperiode zusammenarbeiten werden. Wir haben mit ihm trotz eines unglücklichen Jahres mit der Herren-Nationalmannschaft einen guten Fang gemacht“, wurde ÖVV-Präsident Gernot Leitner in einer Verbandsaussendung zitiert. Das Feedback des Teams sei sehr positiv, er habe einen guten Zugang und sei topmotiviert. „Ich hoffe, dass sich die harte Arbeit im kommenden Jahr bezahlt macht und wir die EM-Qualifikation schaffen.“

Das ist auch das erklärte Ziel von Gacic, der positiv vorausblickte: „Wenn alle Spieler zur Verfügung stehen und gesund sind, habe ich keinen Zweifel, dass wir unser Ziel erreichen werden.“ Der Slowene bezeichnete die vergangenen beiden Jahre wegen dem Coronavirus als „für niemanden einfach“. „Wir haben aber alle Herausforderungen irgendwie gemeistert.“ Die EM 2021 in Polen, Tschechien, Estland und Finnland ging ohne österreichische Beteiligung über die Bühne.

Für die ÖVV-Frauen startet die EM-Quali erst am 21. August, bezüglich der Nachfolgesuche drängt die Zeit also noch nicht.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.