OÖ-Erfolgsläufe sollen weitergehen

Basketball: Wels und Gmunden sind in der Superliga auswärts gefordert

Gmundens Toni Blazan (r.) hat sich von seiner Schulterverletzung erholt und geht wieder erfolgreich auf Korbjagd.
Gmundens Toni Blazan (r.) hat sich von seiner Schulterverletzung erholt und geht wieder erfolgreich auf Korbjagd. © vo/Kienesberger

Mit zuletzt drei Siegen in Serie haben sich die Flyers Wels in die obere Tabellenhälfte der Basketball-Superliga gearbeitet. Beim heutigen (17.30 Uhr) Gegner herrscht hingegen Chaos. Oberwart verlor die letzten fünf Ligaspiele allesamt und tauschte zuletzt die Legionäre aus. „Auch wenn sie nicht die erwarteten Ergebnisse eingefahren haben, wissen wir um ihre Stärken — speziell in der eigener Halle“, hielt Wels-Trainer Sebastian Waser den Ball gewohnt flach und Guard Gavrilo Tepic stellte sich auf einen harten Kampf ein, indem es für die Messestädter gilt, „auf unsere Stärken zu vertrauen. Nur dann können wir unsere Serie weiter aufrecht halten und den nächsten Sieg einfahren.“

Siebter Sieg in Folge?

Triple-Champion OCS Swans Gmunden könnte am Sonntag (15.30) sogar den siebten Superliga-Erfolg en suite einfahren. „Die Timberwolves sind ein sehr junges und ambitioniertes Team, das wir auf keinen Fall unterschätzen dürfen. Sie haben die letzten Spiele immer sehr gut performt. Wir müssen auf unserem Level spielen, um zu gewinnen“, warnte Gmundens Führungsspieler Toni Blazan, vor dem Auswärtsmatch in Wien gegen den Tabellenzehnten.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren