Rapid gewinnt auch zweites Spiel unter Klauß

Rapid behält im Schneegestöber von Innsbruck die Oberhand © APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Der SK Rapid hat auch das zweite Spiel unter Neo-Trainer Robert Klauß gewonnen. Bei Nachzügler WSG Tirol siegte Grün-Weiß am Dienstag mit 2:1 (0:0), gewann erstmals in dieser Saison zwei Ligaspiele in Folge und rückte einen Platz vor den WAC auf Platz sechs vor. Im zweiten der letzten beiden Nachtragsspiele vom Wochenende setzte sich Altach gegen Schlusslicht Austria Lustenau mit 3:0 (1:0) durch und hat als Zehnter bereits 13 Punkte Vorsprung auf den letzten Platz.

Rapid setzte sich in der aufgrund des Wintereinbruchs von Samstag auf Dienstag verlegten Partie der 16. Runde dank einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei auswärts bei der WSG Tirol mit 2:1 (0:0) durch. Die Treffer bei Schneefall und schwierigen Platzverhältnissen erzielten Matthias Seidl (50.) und Marco Grüll (74.). Der WSG gelang durch ein Eigentor von Martin Moormann nur noch der Anschlusstreffer (91.). Zuvor sah Terence Kongolo nach einem schweren Foul die rote Karte (88.).

Als Sechster liegt Rapid (24) nur zwei Punkte hinter den viertplatzierten Hartbergern, allerdings auch nur einen Zähler vor dem WAC. Zum Jahresabschluss wartet auf die Grün-Weißen am Samstag (14.30 Uhr) noch das Heimspiel gegen Leader Red Bull Salzburg. Die WSG ist mit lediglich acht Punkten weiter Vorletzter und gastiert exakt 24 Stunden später bei Aufsteiger Blau-Weiß Linz.

In Vorarlberg bescherte Lukas Gugganig den Altachern mit einem Kopfballtor nach sechs Minuten einen Traumstart, Angreifer Gustavo Santos (60.) und Mike-Steven Bähre (87.) sorgten für den Endstand. In der zweiten Hälfte hatte das Spiel nach einer Pyro-Aktion der unzufriedenen Austria-Anhänger für einige Minuten unterbrochen werden müssen.

Altach hat als Zehnter nun 16 Punkte auf dem Konto und damit 13 mehr als die Lustenauer (3) von Interimstrainer Alexander Schneider, die spielerisch wieder unter den eigenen Erwartungen blieben. Die Grün-Weißen werden nach der fünften Pleite in Serie und der zwölften in den letzten 13 Ligaspielen fix mit der „Roten Laterne“ überwintern, der Aufsteiger der Vorsaison wartet in dieser Spielzeit noch immer auf den ersten Ligasieg.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren