Salzburg löst Ljubljana an der Tabellenspitze ab

Red Bull Salzburg steht erstmals in dieser Saison an der Spitze der ICE-Eishockeyliga. Die Bullen besiegten am Sonntag in Bozen den HCB Südtirol 3:1 und lösten Olimpija Ljubljana auf Platz eins ab. Die Slowenen gingen im Schlager beim neuen Tabellendritten Fehervar mit 2:4 leer aus. Meister KAC verlor das Heimspiel gegen Pustertal mit 1:3, Schlusslicht Black Wings Linz bezog mit einem 1:4 in Znojmo die fünfte Niederlage hintereinander.

Salzburg setzte beim Vizemeister seine Erfolgsserie fort und verdarb Trainer Greg Ireland sein Comeback an der Bande der Südtiroler. Mario Huber mit einem haltbaren Schuss (3.) und Danjo Leonhardt (29.) brachten die Gäste hochverdient in Führung. Daniel Ciampini gelang aus einer der wenigen Chancen des HCB der Anschlusstreffer (37.), weshalb Salzburg trotz 29:9-Torschüssen nur mit einem knappen Vorsprung ins Schlussdrittel ging.

Bozen ging nun offensiver zu Werke, Thomas Raffl (52.) dämpfte aber die Hoffnungen des Meisters von 2018, auch das dritte Saisonduell für sich zu entscheiden. Seit dem 2. November hat Salzburg damit acht der zehn Spiele gewonnen und in allen Begegnungen zumindest einen Punkt geholt. Der Lohn für die starke Serie ist die Tabellenführung.

Für den KAC setzte es zwei Tage nach dem 4:0-Derbysieg einen bitteren Rückschlag im Kampf um die Top sechs. Der Titelverteidiger ging gegen die Pustertal Wölfe zwar durch ein Powerplay-Tor von Thomas Koch (29.) in Führung, doch den Südtirolern gelang mit einem Doppelschlag (32., 34.) rasch die entscheidende Wende.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.