Stefan Kraft gewinnt Weltcup-Skispringen in Lake Placid

Kraft siegte bei US-Weltcup © APA/dpa/Swen Pförtner

Skispringer Stefan Kraft hat am Sonntag im zweiten Einzelbewerb von Lake Placid zurückgeschlagen und seinen achten Weltcup-Saisonsieg gefeiert. Der am Samstag nur auf Platz 24 gelandete Salzburger baute mit seinem insgesamt 38. Erfolg die Führung im Gesamtweltcup auf mehr als 200 Punkte aus. Der Skiflug-Weltmeister triumphierte auf der US-Großschanze 3,2 Punkte vor den ex aequo Zweitplatzierten Philipp Raimund (GER) und Lovro Kos (SLO).

Anders als bei seinem Absturz am Vortag ließ sich Kraft (130,5 m/126 m) den Sieg diesmal nach erneuter Zwischenführung nicht mehr nehmen. Er hielt den deutschen Überraschungsmann Raimund (127/135) und Samstag-Sieger Kos (130/127,5) mit einem sauber gesetzten Finalsprung auf Distanz.

„Es war ein sehr cooles Wochenende im Endeffekt – einen Sprung verhaut, es geht so schnell. Deswegen bin ich sehr, sehr froh, dass ich heute zwei perfekte Sprünge zusammengebracht habe bei wieder nicht leichten Bedingungen“, sagte Kraft. Vor der weiten Reise zu den nächsten Bewerben kommendes Wochenende in Sapporo führt er im Gesamtklassement 209 Punkte vor Andreas Wellinger und 215 vor Ryoyu Kobayashi. Der Japaner landete am Sonntag unmittelbar vor dem Deutschen auf Rang fünf. „Ich darf nicht so viel darauf schauen. Ich hoffe, dass ich das bis zum Schluss halten kann“, meinte Kraft zur Situation in der Gesamtwertung.

Zweitbester Österreicher zum Abschluss der US-Bewerbe war Michael Hayböck an der elften Stelle, Daniel Tschofenig landete auf dem 16. Platz. Hayböck, mit dem Kraft am Samstag den Super-Team-Bewerb gewonnen hatte, wird Sapporo auslassen. An seiner Stelle kehrt der Gesamtweltcup-Vierte Jan Hörl zurück ins Wettkampfgeschehen.

Das könnte Sie auch interessieren