Thiem besiegt Marterer in erster Estoril-Runde

Thiem erreichte Estoril-Achtelfinale © APA/AFP/ANTHONY WALLACE

Fast zwei Wochen nach seinem bitteren Achtelfinal-Aus beim Challenger in Zadar hat sich Dominic Thiem am Montag mit einem Erstrundensieg beim 250er-ATP-Turnier in Estoril zurückgemeldet. Der mit neuen Handgelenksproblemen kämpfende Niederösterreicher setzte sich auf Sand gegen den Deutschen Maximilian Marterer mit 6:1,6:7(3),6:4 durch. Im Achtelfinale bekommt er es mit dem als Lucky Loser zum Zug kommenden Routinier Richard Gasquet zu tun.

Das Erstrundenmatch von Jurij Rodionov gegen den Chilenen Cristian Garin wurde unterdessen am späten Montagabend beim Stand von 6:7(3),5:4 unterbrochen.

Thiem ließ gegen den zu Beginn recht fehlerhaften Marterer, der 2024 auf ATP-Ebene noch keine Partie gewonnen hat, im ersten Satz mit solidem Spiel keine Zweifel aufkommen. Die ehemalige Nummer 3 der Welt kassierte im zweiten Durchgang aber ein zu diesem Zeitpunkt überraschendes Break zum 1:2. Thiem blieb dran, schaffte das Rebreak zum 4:4, machte in einem völlig missglückten Tiebreak aber nur drei Punkte.

Im dritten Satz durchbrach Thiem gleich zum Auftakt den Aufschlag seines in der Weltrangliste auf Platz 97 liegenden Gegners, kassierte aber postwendend das Rebreak. Das neuerliche Break des nun wieder souveräner agierenden US-Open-Siegers 2020 zum 3:2 war vorentscheidend. Beim Stand von 5:3 und Aufschlag Marterer vergab Thiem einen ersten Matchball. Unmittelbar danach servierte er aber souverän aus und entschied damit auch das dritte Duell mit Marterer für sich.

„Ich bin früh hierhergekommen, um mich vorzubereiten, das hat sich ausgezahlt. Es war ein großartiger erster Satz, im zweiten hat Max viel besser gespielt, deshalb wurde es ein offenes Match. Ich bin wirklich glücklich, dass es gut für mich ausgegangen ist“, sagte Thiem. Beim Siegerinterview erfuhr Thiem, dass er nicht gegen den als Nummer 4 gesetzten Spanier Alejandro Davidovich Fokina trifft, sondern auf den als Lucky Loser einspringen Gasquet. Der Franzose war in der Qualifikation gescheitert, nach der Absage von Davidovich Fokina wegen Zahnschmerzen steht der 37-Jährige nun aber direkt im Achtelfinale. Gegen Gasquet hat Thiem bisher fünfmal gespielt und dabei die jüngsten drei Duelle gewonnen.

Der Niederösterreicher hatte zuletzt beim Challenger in Zadar gegen Lukas Neumayer eine herbe Zweitrundenschlappe erlitten. Erst später berichtete er von wieder aufgetretenen Schmerzen in seinem seit 2021 lädierten Handgelenk.

Das könnte Sie auch interessieren