Tischtennis-Team-WM: Herren überrascht, Frauen enttäuscht

Für Polcanova und Co. ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Paris kein Thema mehr

Robert Gardos und seine Mannschaftskollegen konnten in Südkorea mit dem Einzug ins Achtelfinale angenehm überraschen
Robert Gardos und seine Mannschaftskollegen konnten in Südkorea mit dem Einzug ins Achtelfinale angenehm überraschen © WTT/ÖTTV

Österreichs Tischtennis-Herren zogen nach einem 3:2 gegen Hong Kong ins Achtelfinale der Mannschafts-WM in Busan, Südkorea, ein, und trafen dort auf Medaillen-Kandidat Japan.
Nerven aus Stahl bewies Andreas Levenko, der gegen Lam Siu Hang aus Hong Kong im letzten Spiel für den 3:2-Sieg sorgte und damit den Achtelfinal-Einzug fixierte.

Zuvor hatte Robert Gardos das Spiel gegen Chan Baldwin nach 0:2-Rückstand noch mit 12:10 im fünften Satz gewonnen und Österreich damit den Weg ins Achtelfinale geebnet. Den dritten Zähler holte Daniel Habesohn mit einem 3:1 gegen Lam Siu Hang. Für Hong Kong blieb Wong Chun Ting zweimal mit 3:0 gegen Levenko und Habesohn erfolgreich.

Danach war für die ÖTTV-Herren allerdings im Achtelfinale Endstation: Beim 0:3 gegen Japan legte Andreas Levenko gegen Topstar Tomokazu Harimoto fulminant los, gewann den ersten Satz mit 11:8, musste sich aber am Ende 1:3 geschlagen geben. Robert Gardos konnte dann gegen Hiroto Shinozuk zwar gut mithalten, verlor aber ebenso mit 1:3. Daniel Habesohn unterlag zum Abschluss Sora Matsushima mit 0:3 und besiegelte das Aus im Achtelfinale.

Als WM-Neunter hat Österreich noch die theoretische Chance auf die Olympia-Teilnahme. Die Entscheidung fällt nach der Veröffentlichung der März-Weltrangliste.

Aus der Traum

Ohne Österreichs Damen wird der olympische Team-Bewerb ausgetragen. Im Sechzehntel-Finale musste sich die ÖTTV-Auswahl Thailand mit 2:3 geschlagen geben. Dabei holte Sofia Polcanova beide Punkte, besiegte zum Auftakt Orawan Paranang mit 3:0 und ließ auch ihrer Linz AG Froschberg-Klubkollegin Suthasini Sawettabut mit 3:0 keine Chance. Leider musste sich Karoline Mischek deren Schwester Jinnipa Sawettabut mit 2:3 geschlagen geben und auch die erkrankte Liu Jia blieb zweimal sieglos. Österreichs Damen beenden damit eine unglückliche WM auf dem enttäuschenden 17. Rang und stehen in Paris nicht bei den olympischen Bewerben an der Platte.

Team-WM in Busan/Südkorea, Damen, 1/16-Finale:
Österreich – Thailand 2:3
Gruppenspiele: Österreich – Australien 3:1, Österreich – Kasachstan 3:0, Österreich – Portugal 2:3, Österreich – Hong Kong 1:3.
Tabelle Gruppe 6: 1. Hong Kong 8 Punkte/4 Spiele, 2. Portugal 7/4, 3. Österreich 6/4, 4. Kasachstan 5/4, 5. Australien 4/4.

Herren, 1/16-Finale: Österreich – Hong Kong 3:2.
Achtelfinale: Österreich – Japan 0:3.
Gruppenspiele: Österreich – Dänemark 1:3, Österreich – Frankreich 0:3, Österreich – Australien 3:0, Österreich – Algerien 3:0.
Tabelle, Gruppe 4: 1. Frankreich 8 Punkte/4 Spiele, 2. Dänemark 7/4, 3. Österreich 6/4, 4. Australien 5/4, 5. Algerien 4/4.

Modus: Der Gruppensieger steht im Achtelfinale, die Gruppen-Zweiten und Dritten spielen im 1/16-Finale gegeneinander. Alle Viertelfinalisten qualifizieren sich für die Olympischen Spiele, unter den Achtelfinalisten werden die restlichen freien Plätze für Paris nach Weltrangliste vergeben. Insgesamt gehen in Paris je 16 Teams an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren