Treffsichere Biathlon-Staffel in Östersund auf viertem Platz

Eder und Co fuhren zum Auftakt Top-Resultat ein © APA/TT News Agency/ANDERS WIKLUND

Österreichs Biathlon-Staffel der Männer hat beim Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund zu überzeugen vermocht. David Komatz, Simon Eder, Felix Leitner und Patrick Jakob klassierten sich am Donnerstag hinter dem überlegenen Sieger Norwegen, Frankreich und Deutschland als gute Vierte. Schlussläufer Jakob verteidigte im Zielsprint das Resultat gegen den herannahenden Südtiroler Lukas Hofer. Norwegen hatte sich bereits am Vortag den Staffel-Sieg bei den Frauen gesichert.

Die Österreicher überzeugten über die 4 x 7,5 km vor allem am Schießstand. In acht Schießen schrieb das rot-weiß-rote Quartett nur zwei Nachlader an und war damit das treffsicherste Team. Eder ging nach seinen Serien zweimal als Führender in die Loipe, Norwegen, Deutschland und Frankreich blieben aber immer in Reichweite. Leitner übergab in Folge als Vierter an Jakob, der die Platzierung ins Ziel rettete.

Eder berichtete von einem „beinharten und richtig kalten“ Bewerb. „Ich habe am Schießstand versucht, sauber und schnell zu arbeiten und es ist natürlich Balsam für die Seele, dass im Gegensatz zum Einzel auch die letzten beiden Schüsse gefallen sind“, sagte der Routinier. Leitner meinte: „Ich denke, mit dem vierten Platz und dieser super Schießleistung können wir auf jeden Fall sehr zufrieden sein.“

Für die Favoriten und späteren Sieger legte Johannes Thingnes Bö als dritter Mann die Weichen zum Sieg. Frankreich lag am Ende 20,6 Sekunden hinter Norwegen, Deutschland fehlten 50,5 Sekunden. Österreich landete 1:44,5 Minuten hinter den Siegern.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren