S&T erhöht Prognosen für Betriebsgewinn 2018

Der im Frankfurter TecDAX gelistete Linzer IT-Dienstleister S&T hat nach deutlichen Zuwächsen beim Umsatz und Gewinn bis Ende September nun seine Prognosen für den Betriebsgewinn (EBITDA) für das Gesamtjahr 2018 angehoben. Ging man bisher von mindestens 80 Mio. Euro aus, so sind nun mindestens 88 Mio. Euro das Ziel.

Für das Geschäftsjahr 2018 fehle nun noch der Schlussspurt. „Aber wir sehen erfreulicherweise bereits heute, dass wir unsere EBITDA-Prognose von mindestens 80 Millionen Euro auf mindestens 88 Millionen Euro übertreffen werden“, schrieb am Freitag Vorstandschef Hannes Niederhauser.

bezahlte Anzeige

Bis 2023 sollen die Umsätze auf mehr als 2 Mrd. Euro verdoppelt werden, das EBITDA solle zugleich überproportional auf mehr als 200 Mio. Euro steigen, wurde bekräftigt.

In den ersten neun Monaten 2018 ist der Umsatz um rund 12 Prozent auf 660 Mio. Euro angestiegen. Allein im 3. Quartal gingen die Erlöse um rund 15 Prozent auf 237,3 Mio. Euro nach oben.

Das EBITDA stieg in den ersten neun Monaten 2018 um ein Drittel auf 57,2 Mio. Euro. Das Konzernergebnis legte in den ersten drei Quartalen um mehr als 77 Prozent auf 27,3 Mio. Euro zu. Den Gewinn je Aktie gab das Unternehmen per Ende September mit 40 Cent (Vorjahr: 24 Cent) an.