St. Pölten verliert Nordkoreaner Pak wegen EU-Sanktionen

Der nordkoreanische Stürmer Pak Kwang-ryong muss Fußball-Bundesligist SKN St. Pölten aufgrund geltender EU-Sanktionen verlassen. Der Club bestätigte am Montag den Abgang des 27-Jährigen, dessen Vertrag man gerne verlängert hätte. Nach dem Auslaufen seines Kontraktes mit Saisonende bekommt Pak allerdings keine Rot-Weiß-Rot-Card mehr.

Die EU hat die Sanktionen gegen das stalinistische regierte Nordkorea wegen dessen Raketen- und Atomprogramms erst Ende Juli um ein Jahr verlängert. Bereits zuvor hatte die Rechtslage vorgesehen, dass Staatsbürger Nordkoreas, die in der EU ein Einkommen erzielen, spätestens bis 21. Dezember 2019 in ihr Herkunftsland rückzuführen sind. Der aktuelle Nationalteamspieler Nordkoreas hat für St. Pölten in 58 Partien 13 Tore erzielt.

Wie ist Ihre Meinung?