Stall brannte völlig ab

Elf Wehren bekämpften Feuer in Hinterstoder – Ein Schwein verendete

HINTERSTODER — Ein Großbrand hielt Montag Nachmittag in Hinterstoder (Bezirk Kirchdorf) elf Wehren auf Trab. Gegen 13.45 Uhr alarmierte der Eigentümer eines Bauernhofes die Feuerwehr. Als gegen 14.10 Uhr die Polizei am Brandort eintraf, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Der Einsatz für die Feuerwehrleute gestaltete sich recht schwierig, weil zu wenig Löschwasser vorhanden war. Die Florianis mussten deshalb drei Wasserleitungen mit einer Länge von je 1,5 Kilometern zu dem abgelegenen Bauernhof verlegen. Die Flammen vernichteten das Stallgebäude, weshalb sich die Einsatzkräfte darauf konzentrierten, ein Übergreifen auf das Wohngebäude zu verhindern.

Bis auf ein Schwein konnten alle Tiere gerettet werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Brandursache und Schadenshöhe stehen noch nicht fest.