Start von erster privater Mission zur ISS verschoben

Der eigentlich für Sonntag geplante Start der ersten privaten Mission zur Internationalen Raumstation ISS ist um einige Tage verschoben worden.

Die „Ax-1“-Mission solle nun am Mittwoch (6. April) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida starten, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Ein Grund für die Verschiebung wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Bei der „Ax-1“-Mission handelt es sich um die erste komplett private Crew – bestehend aus dem spanisch-amerikanischen Astronauten Michael López-Alegría, sowie dem US-Unternehmer Larry Connor, dem israelischen Unternehmer und Piloten Eytan Stibbe und dem kanadischen Investor Mark Pathy.

Organisiert wird das Ganze vom privaten Raumfahrtunternehmen Axiom in Zusammenarbeit mit der US-Raumfahrtbehörde NASA, geflogen wird in einem „Crew Dragon“ von Elon Musks Firma SpaceX.

Die vier Axiom-Flieger sollen rund eine Woche lang auf der ISS bleiben und dort wissenschaftliche Experimente durchführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.