Startschuss für heimische LA-Elite

Oö. Aushängeschilder und ambitionierte Nachwuchsathleten in Linz

Über 100 Meter Hürden kommt es in Linz zum Duell zwischen Verena Preiner, Karin Strametz und Beate Schrott.
Über 100 Meter Hürden kommt es in Linz zum Duell zwischen Verena Preiner, Karin Strametz und Beate Schrott. © OÖLV/Günther Iby

Beim Int. Oberbank LAZ-Meeting wird am Mittwoch (26.5., 16 Uhr) das Who’s Who der heimischen Leichtathletik in Linz im Einsatz sein.

Zuschauer können Oberösterreichs Aushängeschilder Lukas Weißhaidinger (Diskus), Verena Preiner (100 m Hürden) und Susanne Walli (300 m) aufgrund der Corona-Verordnung jedoch nur per Live-stream verfolgen.

„Neben dem enormen Aufwand wäre es uns auch logistisch nicht möglich, die einzelnen Besuchergruppen voneinander zu separieren“, begründete OÖLV-Präsident Günther Weidlinger die Entscheidung.

Auf großer Bühne

Beim zweiten von sieben Austrian Top Meetings bietet sich auch für verheißungsvolle Nachwuchsathleten die große Bühne.

So jagt Österreichs jüngster Hallen-Staatsmeister Kevin Kamenschak (ATSV Linz) über 800 Meter nach einer starken Indoor-Saison die erste gute Freiluft-Zeit. Durch die Absage der U18-EM bleibt dem 17-Jährigen nur die Flucht nach vorne in Richtung der nächsten internationalen Alternative und damit dem U20-EM-Limit.

Mit Heimvorteil und im Sog des schnellen Slowaken Matej Baluch soll Leo Köhldorfer (ULC Linz) über 400 Meter Hürden der Lauf zur U23-EM gelingen. Im Speerwurf will Patricia Madl (SU IGLA longlife) ihre gute Form bestätigen.

Von Daniel Gruber

Wie ist Ihre Meinung?