Startschuss für Sport- und Leichtathletikanlage

Am Polizeigelände entsteht in den kommenden Jahren Trainingszentrum für Exekutive und Vereine

V. r.: Landesrat Markus Achleitner, Innenminister Karl Nehammer und LH Thomas Stelzer
V. r.: Landesrat Markus Achleitner, Innenminister Karl Nehammer und LH Thomas Stelzer © Land OÖ/Mayrhofer

Mit ihren Unterschriften auf der Absichtserklärung gaben am Mittwoch Innenminister Karl Nehammer, LH Thomas Stelzer, Sport-LR Markus Achleitner, Hans-Peter Weiss (Bundesimmobiliengesellschaft) und Landespolizei-Chef Andreas Pilsl den Startschuss für die Polizeisport- und Leichtathletikanlage in Linz.

Am Polizeigelände an der Derfflingerstraße entstehen in den kommenden Jahren sechs Rundlaufbahnen, ein Sportplatz, Lauf-, Sprung- und Wurfanlagen, eine Tribüne für bis zu 200 Zuschauer und ein Klubhaus. Auch ein Neubau der Sporthalle steht im Raum. In der neuen Anlage wird künftig nicht nur der Polizeisportverband untergebracht sein — sie soll auch Heimatstätte für die Leichtathletikvereine ATSV Linz und ÖTB OÖ sein. Beide hatten ihre Trainingsstätte bisher im Stadion auf der Gugl.

Nach der Entscheidung für ein reines Fußballstadion wurde für die Vereine mit der Sport- und Leichtathletikanlage eine Zukunftslösung gefunden. Bund und Land Oberösterreich werden das Drei-Millionen-Euro-Projekt finanzieren. Minister Nehammer freut sich über die Kooperation und das Erreichen einer „maßgeschneiderten Lösung“.

Und der Landeshauptmann spricht von einer „Win-win-Situation für beide Partner, die zeigt, dass Zukunftslösungen möglich sind, wenn die entsprechende Bereitschaft gegeben ist.“ Das Projekt soll Vorbild für weitere Initiativen werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?