Stefan Beuse: Gebrauchsanweisung für Hamburg

„Moin, Moin“ Kann man diesen Gruß in Hamburg wirklich den ganzen Tag über zu hören bekommen? Und ist die Elbphilharmonie das viele viele Geld wert, das ihre Errichtung gekostet hat?

Wer der Hansestadt im Norden Deutschlands näher kommen will, ist mit Stefan Beuses „Gebrauchsanweisung für Hamburg“ aus der Gebrauchsanweisungen-Reihe von Piper gut beraten. Als zwar zugereister, aber inzwischen lange in Hamburg Ansässiger, kennt Beuse die schönen, aber auch unbekannten Winkel der Stadt an der Elbe sehr gut.

Beuse nimmt seine Leser mit auf eine Reise durch Hamburg, die er bei den Kränen im nächtlichen Hafen starten lässt. Die Silhouette, die entlang der Elbe zu sehen ist, lässt sowohl Besucher als auch Einheimische immer wieder staunen. Weder Reeperbahn, noch Elbtunnel, oder das berühmt berüchtigte Hamburger Wetter werden ausgelassen. Wer jedoch einen klassischen Reiseführer erwartet, der irrt.

„Gebrauchsanweisung für Hamburg“ ist ein Lesebuch, das die Eigen- und Besonderheiten der Stadt hervorhebt, die Menschen, die einem vielleicht in den Straßen begegnen werden, vorstellt und die Erfahrungen des Autors mit der Stadt erzählt. Eine wunderbare Einstimmung auf Hamburg, oder eine schöne Nachschau auf eine schon vergangene Reise. Und nach der Reise ist ja bekanntlich auch immer vor der nächsten Reise.

Stefan Beuse: Gebrauchsanweisung für Hamburg. Piper, 224 Seiten, € 15,50

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.