„Stehe für eine Politik mit Anstand“

OÖVP-Kandidatin Winzig geht ins EU-Finish — Ibiza-Gate Thema im Finale

„Es geht darum, Kandidaten zu wählen, auf die wir uns zu 100 Prozent verlassen können“, betont OÖVP-LGF Wolfgang Hattmannsdorfer (r.), der mit Angelika Winzig in die letzten Wahlkampf-Stunden gezogen ist.
„Es geht darum, Kandidaten zu wählen, auf die wir uns zu 100 Prozent verlassen können“, betont OÖVP-LGF Wolfgang Hattmannsdorfer (r.), der mit Angelika Winzig in die letzten Wahlkampf-Stunden gezogen ist. © OÖVP

Das blaue Ibiza-Gate schwingt auch in den letzten Wahlkampf-Stunden für die morgige EU-Wahl in Österreich mit. „Ich stehe für eine Politik mit Anstand“, betont die Spitzenkandidatin der OÖVP, Angelika Winzig. Aus ihrer Sicht hätten „die tragischen Ereignisse auf Bundesebene eines deutlich gemacht: Gerade jetzt dürfen wir Europa keinen destruktiven Kräften von links oder rechts überlassen“.

Ganz ähnlich argumentiert OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer: „Die Europawahl ist eine Richtungsentscheidung über Anstand, Moral, Verlässlichkeit“, Winzig sei „unsere Vertreterin für Oberösterreich, auf die wir uns zu 100 Prozent verlassen können“.

Sie wolle „ein starkes Sprachrohr für die Anliegen der Menschen in unserem Land sein und für die Interessen Oberösterreichs in Europa kämpfen“, so Winzig, um noch einmal kräftig um Vorzugsstimmen zu werben, damit Oberösterreich weiterhin im EU-Parlament vertreten bleibe. LH Thomas Stelzer hat via Facebook-Video auch noch einmal appelliert, zur Wahl zu gehen und vor allem Oberösterreich eine Stimme zu geben.

Aber auch die anderen Parteien versuchten gestern bei ihren Schlussveranstaltungen noch einmal Motivation für die letzten 24 Stunden zu gewinnen. In Wien beendeten gestern am Vormittag die Grünen, danach fast zeitgleich die FPÖ und Neos und am Abend schließlich die SPÖ offiziell ihren Wahlkampf. Wobei die Wiener SPÖ erst heute zum Abschluss bläst – mit SPE-Kandidat Frans Timmermans.

Wie ist Ihre Meinung?