Steilvorlage für den Bestseller

Neuauflage des Hyundai Tucson mit breitem Antriebsspektrum, neuer Formensprache und umfassenden Sicherheitsfeatures.

Weltweit mehr als sieben Millionen Mal, davon in Europa rund 1,4 Millionen Mal hat sich der Hyundai Tucson seit seiner Markteinführung im März 2004 verkauft. Zwischenzeitlich nannten die Südkoreaner das SUV auch ix 35, aber das tat der Popularität des Wagens keinen Abbruch: Der Tucson ist das meistverkaufte SUV der Marke.
Nun schickt Hyundai den Tucson in seine vierte Generation, die mit der bisher größten Bandbreite an Antriebsvarianten aufwartet. Zum jetzigen Marktstart gibt es den fünfsitzigen Fünftürer als Benziner, Diesel, Mild-Hybrid und Hybrid mit dann 230 PS Systemleistung. Eine Plug-in-Variante reichen die Koreaner im Frühjahr nach.
Neu ist das das experimentelle Design in der nun gültigen Formensprache namens „Sensuous Sportiness“. Damit will Hyundai laut Österreich-Geschäftsführer Roland Punzengruber die Marke und deren Fahrzeuge emotionalisieren, beispielsweise durch die Seitenlinie in Z-Form. Auch bei den Sicherheitsfeatures und der bereits ab Werk umfangreichen Ausstattung zeigt sich der Tucson gereift, was ihn letztendlich ein Stück näher Richtung Premium-Segment bringt.
Der Tucson reckt sich im Vergleich zum Vorgänger zwei Zentimeter länger und kommt nun auf exakt 4,5 Meter. Bei der Breite legte er um 1,5 Zentimeter auf 1,865 Meter zu. Das Kofferraumvolumen wuchs um 108 Liter auf 620 Liter. Innen haben die Designer im noblen und klar strukturierten Cockpit unter anderem die Luftauslässe im Dashboard versteckt, die digitalen Armaturen und der Touchscreen messen je 10,25 Zoll in der Diagonale. Ein Novum ist zudem ein Airbag zwischen Fahrer und Beifahrer, der zusätzlich Sicherheit bringen soll. USPs sind laut Hyundai der Komfort-Einstieg, die Temperaturregelung im Fond sowie der größte Touchscreen in der Fahrzeugklasse. Standardmäßig wird das vernetzte SUV über die Vorderräder angetrieben, Allrad gibt es als Option. Zur Wahl stehen drei Ausstattungslinien: Smart Line, Trend Line und Prestige Line. Die sportliche N Line reicht Hyundai im Frühjahr 2021 nach. Preislich geht´s bei 32.990 Euro los.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?