Steirer schoss in Wohnung auf Ex-Partnerin

Ein 33-jähriger Steirer hat in der Nacht auf Samstag daheim mit einer Gaspistole auf seine Ex-Partnerin geschossen. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, wurde die 31-Jährige am Rücken getroffen, blieb aber unverletzt. Der Mann verließ daraufhin das Haus in Bad Waltersdorf (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld), meldete sich aber nach einer nächtlichen Fahndung bei der Polizei.

Gegen den Mann, der bisher mit seiner getrennten Frau zusammenlebte, wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein Waffenverbot ausgesprochen. Laut der Polizei war es zwischen den beiden gegen 1:10 Uhr zu einem Streit gekommen, woraufhin der vermutlich stark alkoholisierte Mann eine Gaspistole aus seinem Koffer nahm und zunächst zwei bis drei Schüsse in unbestimmte Richtung abfeuerte. Als die Frau den Raum verlassen wollte, gab er aus etwa vier Metern Entfernung einen Schuss in ihre Richtung ab.

Nach dem Mann fahndeten zunächst mehrere Polizeistreifen, auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Gegen 5.30 Uhr habe sich der Mann dann telefonisch bei der Polizei gemeldet und sei dann auch selbstständig auf die Polizeiinspektion Bad Waltersdorf gekommen.

Wie ist Ihre Meinung?