Steirer schoss mit Gaspistole auf Lebensgefährtin

Ein stark betrunkener Südoststeirer hat Sonntagnachmittag mit einer Gaspistole auf seine Lebensgefährtin geschossen und diese am Kopf getroffen. Ein Streit des Paares war dem vorausgegangen, hieß es am Montag in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Steiermark. Während sich die 28-Jährige im Spital behandeln ließ, wurde der 31-Jährige von der Polizei befragt. Der Mann gestand den Schuss.

Die beiden hatten gegen 14.00 Uhr einen Spaziergang in Feldbach (Bezirk Südoststeiermark) unternommen und zerstritten sich dabei – gleich wie schon in der Nacht zuvor. Plötzlich zog der 31-Jährige seine mitgeführte Gaspistole und schoss laut Polizei ohne zu zielen. Dabei traf er seine Lebensgefährtin am Kopf. Die 28-Jährige begab sich verletzt ins LKH Feldbach, während ihr Freund nach Hause ging. Am Weg dorthin warf er seine Pistole in einen Müllcontainer.

Gegen 16.00 Uhr traf die Polizei beim Verdächtigen ein. Ein Test ergab eine schwere Alkoholisierung des 31-Jährigen. Die Gaspistole wurde sichergestellt und der Mann angezeigt.

Wie ist Ihre Meinung?