Steirerin stirbt nach Lawinenabgang bei Skitour

Bei einem Lawinenabgang in den südlichen Wölzer Tauern in St. Peter am Kammersberg im Bezirk Murau ist am Freitag eine 57-jährige Steirerin ums Leben gekommen. Die Frau war zusammen mit ihrem 58 Jahre alten Ehemann zu einer Skitour aufgebrochen.

Gegen 13.00 Uhr wurden beide von der Lawine erfasst. Während sich der Mann leicht verletzt selbst befreien konnte, gab es für seine Frau keine Rettung mehr. Sie konnte nur noch tot geborgen werden, hieß es seitens der Polizei.

Das Paar war laut „Kleiner Zeitung“ mit zwei weiteren Tourengehern im Bereich des 2.474 Meter hohen Greim unterwegs, als sie von der Lawine erfasst wurden, das Schneebrett könnten sie dabei selbst ausgelöst haben, hieß es am Freitagabend in der Onlineausgabe.

Nachdem sich der 58-Jährige aus den Schneemassen befreit hatte, setzte er sofort den Notruf ab. Während er mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Judenburg geflogen wurde, barg die Besatzung des Polizeihubschraubers die Leiche der toten Skitourengeherin aus dem Bezirk Murau.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?