Steuerpläne regen auf

Deutsche Agrarwaren bald teurer?

Laut Experten sollen deutsche Konsumenten Stallumbauten finanzieren.
Laut Experten sollen deutsche Konsumenten Stallumbauten finanzieren. © Izzetugutmen - stock.adobe.com

Weiter Aufregung herrscht in Deutschland rund um offenbare Empfehlungen von Regierungsberatern, auf Fleisch, Milch, Eier und Käse die Mehrwertsteuer zu erhöhen und mit den Einnahmen tiergerechte Stallumbauten zu finanzieren.

Am Sonntag sagte dazu der Sprecher der deutschen Sozialverbände, Ulrich Schneider: „Eine Verbrauchssteuer auf Lebensmittel belastet die Einkommensschwächsten am stärksten und hilft keinem einzigen Bauern!“

Schneider bezeichnet die Überlegungen auch deshalb als „völlig verfehlt“, weil derzeit drei Viertel der Verkaufspreise nicht bei den Landwirten ankämen, sondern auf den Verarbeitungsstufen dazwischen. Skeptisch reagiert man auf den Steuervorschlag auch in der Regierungspartei SPD: „Eine Erhöhung der Lebensmittelpreise bringt noch nicht mehr Qualität und keine höheren Bauerneinkommen“, so Fraktionsvize Matthias Miersch.

Laut Medienberichten schlagen die Regierungsberater eine Erhöhung des Fleischpreises um 40 Cent pro Kilo vor, der Liter Milch soll um 2 Cent teurer werden, das Kilo Butter um 15 Cent.

Wie ist Ihre Meinung?