Steyr-Land als E-Auto-Hochburg

Österreichweit bei Neuzulassungen auf Platz neun – Auszeichnung für Kreisel Electric

kl. Bild (v. l.): Markus Kreisel (Kreisel Electric), Sarwant Singh (Frost & Sullivan) und Gernot Friedhuber (Kreisel Electric)
(v. l.): Markus Kreisel (Kreisel Electric), Sarwant Singh (Frost & Sullivan) und Gernot Friedhuber (Kreisel Electric) © Frost & Sullivan

Jeder 20. Neuwagen war im ersten Halbjahr 2019 im Bezirk Steyr-Land ein E-Auto, in Summe wurden dort 41 Elektroautos zugelassen, was einem Anteil von fünf Prozent entspricht. Das ist in Oberösterreich der höchste Wert und österreichweit der neunthöchste, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Innerhalb Oberösterreichs ist der E-Auto-Anteil bei den Neuwagen im Bezirk Kirchdorf mit 4,1 Prozent am zweithöchsten, gefolgt von den Bezirken Grieskirchen und Rohrbach mit 3,8 Prozent. In Linz waren 2,4 Prozent der Neuwagen E-Autos, in Steyr 2,7 Prozent und in Wels 1,5 Prozent. Österreichs Bezirk mit dem höchsten E-Auto-Anteil ist übrigens der erste Wiener Bezirk mit 11,4 Prozent. Österreichweit wurden im ersten Halbjahr 4904 E-Autos neu zugelassen, das waren nur 2,8 Prozent aller Pkw-Neuzulassungen. Um den E-Autos rasch zum Durchbruch zu verhelfen sei es laut VCÖ-Experten Markus Gansterer notwendig, beispielsweise beim Wohnrecht den Einbau von E-Ladestationen zu vereinfachen.

Währenddessen konnte kürzlich Kreisel Electric den begehrten Product Leadership Award 2019, der vom globalen Beratungsunternehmen Frost & Sullivan vergeben wird, nach Rainbach im Mühlkreis holen. „Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung unseres konsequenten Weges im Bereich elektrischer Antriebe. Unsere 130 Spezialisten sind die Basis unseres Wachstumserfolgs. Ohne sie hätten wir uns nicht in nur vier Jahren seit der Gründung an die absolute Weltspitze hocharbeiten können“, so Markus Kreisel, Geschäftsführer des Familienunternehmens, bei dem die Invest AG seit mehreren Jahren als Private-Equity-Partner agiert.

Wie ist Ihre Meinung?