Strache soll Kopf und Namensgeber einer österreichweiten Bürgerbewegung werden

Heinz-Christian Strache © APA/Techt

Aus der Allianz für Österreich (DAÖ) soll eine neue, österreichweite Bürgerbewegung werden. Am 15. Mai werden die Details dazu präsentiert, kündigte Heinz-Christian Strache am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit DAÖ-Obmann Karl Baron an. Diese neue Bewegung soll auch Straches Namen im Titel tragen. „Davon kann man ausgehen“, sagte er auf eine entsprechende Nachfrage.

Weitere konkrete Details dazu waren Strache heute nur wenige zu entlocken. Das Datum für die Präsentation des „Endprodukts“, wie er es nannte, sei bewusst gewählt worden. Der 15. Mai ist nämlich der Jahrestag der Unterzeichnung des Staatsvertrages. Beim Gang an die Öffentlichkeit sollen jedenfalls der neue Name, das Programm und auch die „interessanten Persönlichkeiten und Bürger“, die mit an Bord sind, vorgestellt werden.

Ob Strache auch Parteichef der neuen Bewegung sein wird, werde „dann bei der statutarischen Beschlussfassung diskutiert und beschlossen“, wie der ehemalige FPÖ-Chef festhielt. Aber es werde sein „Anspruch“ sein, dies zu werden. Fix steht bereits heute fest, dass Strache als Spitzenkandidat bei der Wien-Wahl am 11. Oktober ins Rennen gehen wird. Sein Ziel ist dabei, ein zweistelliges Ergebnis einzufahren.

Wie ist Ihre Meinung?