Streit mit Nebenbuhler eskalierte

Linzer (51) sprang auf Motorhaube, um zu verhindern, dass Mühlviertler (50) mit seiner Frau wegfährt – Liebhaber leicht verletzt

FB
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Ein folgenreiches Drama um eine außereheliche Beziehung spielte sich Dienstagabend in Linz ab.

Weil seine Ehefrau (42) seit vier Jahren eine Affäre mit einem Linzer (51) unterhielt, lauerte ein 50-Jähriger aus Reichenau (Bez. Urfahr-Umgebung) den beiden kurz nach 19 Uhr in der Landeshauptstadt auf.

Als der Mühlviertler seine Frau sah, kam es zu einem Wortwechsel. Anschließend wollte er mit ihr im Auto wegfahren. Das wollte aber der Nebenbuhler verhindern und sprang kurzerhand auf die Motorhaube.

Der 50-Jährige stieg daraufhin aus und wollte seinen Kontrahenten von seinem Fahrzeug wegzerren. Dieser versuchte zwar, sich festzukrallen, war allerdings kräftemäßig unterlegen. Danach versetzte ihm der Ehemann einen Stoß gegen die Brust, sodass der Linzer ins dahinterliegende Gebüsch fiel.

Der Ältere wurde leicht verletzt, verweigerte laut Polizei aber eine ärztliche Versorgung. Das Ehepaar fuhr schließlich davon, Anzeigen folgen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?