Streitereien eskalierten: Polizei musste Bosnier festnehmen

46-Jähriger bedrohte in Ried seinen Sohn — Geschwister gerieten mit Kroaten in Linz in eine blutige Auseinandersetzung

Familienstreiterein unter Bosniern führten am späten Mittwochabend in Ried und Linz zu zwei Polizeieinsätzen, bei denen auch die Beamten bedroht wurden.

Gegen 21.45 wurden Polizisten zu einem Haus in Ried im Innkreis gerufen. Ein 46-jähriger Bosnier hatte dort seinen Sohn (20) bedroht. Gegen den Vater wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Da der stark betrunkene Mann — ein Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille — nicht verstand, warum er das Einfamilienhaus verlassen solle, drohte er einen Polizisten mit der Faust.

Daraufhin wurde der 46-Jährige festgenommen, woraufhin der Mann Todesdrohungen gegen die Beamten ausstieß. Er wurde in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

Überall war Blut

Gegen 2.20 schlug dann in Linz eine besorgte Nachbarin Alarm. Sie mache sich Sorgen, da sie in der Nachbarwohnung laute Schreie und Krach wahrnehme. Schon vor der Eingangstüre des Mehrparteienhauses bemerkten die Polizisten die ersten Blutspuren. In der betroffenen Wohnung waren mehrere Stimmen zu hören.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die Beamten verschafften sich Zutritt und fanden nicht nur ein bosnisches Geschwisterpaar — ein 24-Jähriger und eine 30-Jährige — sowie einen Kroaten (32), sondern auch jede Menge Blut: Der Boden und sämtliche Möbel in der Wohnung waren blutverschmiert, hieß es in dem Polizeibericht. Der Kroate und die 30-Jährige waren offensichtlich im Gesicht verletzt. Beim Einschreiten der Beamten waren die beiden Bosnier äußerst aggressiv, unter anderem schlug der 24-Jährige mit der Faust in Richtung des Polizisten.

Trotz mehrmaliger Abmahnung stellten die Geschwister ihr aggressives Verhalten nicht ein. Deshalb wurden sie festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert. Die Ermittlungen laufen.

Wie ist Ihre Meinung?