Salzburg ringt Rapid nieder – Sturm siegt, Austria remis

Fußball ist, wenn 22 Mann um den Ball kämpfen und am Ende immer Salzburg gewinnt – so könnte das Fazit der 25. Runde der Fußball-Bundesliga lauten. Denn der Serienmeister rang am Sonntag Rapid mit 2:1 nieder, das entscheidende Tor fiel in der 94. Minute. Zuvor hatte Sturm Graz in der Meistergruppe durch ein 2:0 in Wolfsberg seinen zweiten Rang gefestigt, während sich die Austrias aus Wien und Klagenfurt mit 1:1 trennten. Die „Bullen“ liegen somit weiter 12 Punkte vor Sturm.

Zur Pause führten die Salzburger vor 15.217 Zuschauern durch ein Tor von Sucic in der 17. Minute mit 1:0. Dem Rekordmeister gelang in der 52. Minute durch Druif der Ausgleich. Und als alles schon nach einem Remis aussah, gelang Junuzovic in der 94. Minute der Siegestreffer für den überlegenen Tabellenführer.

Ungefährdeter war der Sieg der Schwarz-Weißen aus Graz. In Wolfsberg erzielten Manprit Sarkaria (26.) und Rasmus Höjlund (47.) die Tore für die effektiven „Blackies“. Die fußballerischen Waffen der Hausherren blieben vor 4.800 Besuchern stumpf. Sinnbildlich für die vergeblichen Offensivbemühungen war Dominik Baumgartners Kopfball ans Lattenkreuz nach Liendl-Freistoß (89.). Die Wolfsberger haben in drei Runden seit der Ligateilung nichts Zählbares vorzuweisen und liegen nun als Fünfte mit 18 Zählern bereits sechs Punkte hinter den Grazern, die den zweiten Sieg in Folge einfuhren.

Im Duell der beiden Austrias aus Wien und Klagenfurt konnten die „Veilchen“ vor Heimpublikum zwar einen 0:1-Pausenrückstand wettmachen, mussten sich trotz klarer spielerischer Überlegenheit schließlich aber mit einem 1:1 zufriedengeben. Für den Ausgleich vor 11.393 Zuschauern in Wien-Favoriten sorgte Marco Djuricin (67.), Klagenfurt war bei einer der wenigen Chancen durch Florian Jaritz (28.) in Führung gegangen.

Durch das Unentschieden ist die Wiener Austria nach fünf Siegen zum Frühjahrsstart und zwei Remis nun schon sieben Partien in Folge ungeschlagen, der Rückstand auf Sturm Graz wuchs auf drei Punkte an. Immerhin liegen die Violetten aber zwei Punkte vor dem viertplatzierten Stadtrivalen Rapid. Klagenfurt feierte den ersten Punktgewinn im dritten Spiel der Meistergruppe, blieb zwei Zähler hinter dem fünftplatzierten WAC aber Tabellenletzter dieses Playoffs.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.