Südtirol siegt in ICE-Hockey-Liga weiter – 5:2 in Innsbruck

Die Mannschaft von HCB Südtirol marschiert in der ICE-Hockey-League weiter voran. Die Bozener feierten am Dienstag einen 5:2-Auswärtssieg im „Tirol“-Derby gegen die Innsbrucker Haie und liegen nun bei zwei Spielen weniger drei Punkte vor den Vienna Capitals. Fehervar rückte mit einem 4:1-Erfolg bei Schlusslicht Black Wings Linz hinter den KAC auf Rang vier vor, in einem Nachzügler-Duell unterlag der nun Vorletzte VSV den Bratislava Capitals daheim 4:6.

Das Endergebnis in Innsbruck stand schon nach 17:10 Minuten Spielzeit fest. Zu Beginn eines wahren Tor-Stakkatos traf Angelo Miceli für die Gäste bereits nach 17 Sekunden, die Gastgeber kamen nach vier Minuten durch Felix Girard bzw. nach 14:04 durch Jan Lattner auf 1:2 bzw. 2:3 heran. Brett Findlay baute den Vorsprung für die Gäste aber nur acht Sekunden später wieder aus und setzte auch den Schlusspunkt. Südtirol gewann neun seiner jüngsten zehn Partien, einzig am Samstag in Wien unterlag man.

Den einzigen Linzer Treffer erzielte Will Pelletier in der 13. Minute zum 1:2, so ging es auch in die erste Pause. Gegen Ende des zweiten Abschnitts machten die Ungarn mit einem Doppelschlag den Sack zu. Für Fehervar war es der erste Erfolg nach fünf Niederlagen in Serie.

Länger im Spiel als die Linzer hielten sich die Villacher. Dreimal glichen die Kärntner aus, zuletzt in der 48. Minute zum 3:3 durch Matt Mangene. Davor hatten Jordan Caron (28.) und Michael Raffl (37.) für die Heimischen gescort. Zwei Treffer binnen 142 Sekunden brachten die erstmals von Peter Draisaitl betreuten Slowaken bis zur 51. Minute aber entscheidend voran. Bratislava hatte davor in der Fremde fünf Niederlagen en suite kassiert.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?