Suzuki GSX-S750U: Mit Leichtigkeit

Als „Raubtier auf zwei Rädern“ bezeichnet die japanische Motorradschmiede Suzuki die GSX-S750. Was aber bis dato wenige wissen: Von der 750er gibt es auch eine Leichtmotorrad-Variante, für alle, die mit dem A2-Schein lockeren, lässigen Fahrspaß erleben wollen.

114 PS und 81 Newtonmeter Drehmoment bei 9000 Touren weist die vierzylindrige Suzuki GSX-S750 aus.

Nachteil für alle, die keinen A-Schein besitzen: Auf dem „Raubtier auf zwei Rädern“ kann man nur auf der Rückbank Platz nehmen. Wer daher in den Genuss dieser Suzuki kommen will, muss auf die Leichtmotorrad-Version zurückgreifen, die es aber auch in sich hat.

Typenschein

Suzuki GSX-S750U

Preis: ab € 8990,- inkl. Steuern und Abgaben; Testmotorradpreis € 8990,-
Steuer: € 224,70 jährlich
Garantie: 2 Jahre
Service: alle 12.000 km oder jedes Jahr

Technische Daten:
Motor: Wassergekühlter Vierzylinder-Viertaktmotor mit Direkteinspritzung, 749 cm³, 35 kW/48 PS bei 7000 U/min, max. Drehmoment 63 Nm bei 4000 U/min
Getriebe: Sechsgangschaltung
Antrieb: Kette links
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Fahrwerk: Stahl-Brückenrahmen, vorne 41 mm USD-Teleskopgabel, Lenkkopfwinkel 64,7°, hinten Stahl-Trapezschwinge, Federweg vorne/hinten 120/138 mm, vorne 310 mm Doppelscheibenbremse, hinten 240 mm Einscheibenbremse
Regelsysteme: ABS, TRC

Eckdaten:
Regelsysteme: ABS, TRC
Sitzhöhe: 820 Millimeter
Gesamtlänge: 2125 Millimeter
Radstand: 1455 Millimeter
Eigengewicht: 218 Kilogramm
Gesamtgewicht: 400 Kilogramm
Tankvolumen: 17 Liter
Reifen vorne: 120/17 ZR17 58W
Reifen hinten: 180/55 ZR17 75W

Denn die kantige Susi röhrt aus ihren vier Zylindern fast wie eine Große, hat mit 48 Pferdchen zudem genügend Power und packt ihr maximales Drehmoment schon bei 4000 Touren aus.

Ergo: In der Stadt gibt sich der Zweisitzer flink, die Puste geht ihr halt ab 8000 Umdrehungen aus, da merkt man die Drosselung des Vierzylinders. Für die recht ruppige Gasannahme benötigt man jedoch ein ruhiges Händchen.

Ruhig verhält sich die hart gefederte GSX in den Kurven, die sie mit stoischem Gleichmut durchzieht.

Fahrwerk und Federvorspannung sind zudem vorne wie hinten einstellbar – in der Preisklasse keine Selbstverständlichkeit.

Die Bremsen verrichten ihre Dienste sacht und unaufgeregt und wenn es doch zu wild werden sollte greift das ABS hilfsbereit ein.

Die serienmäßige Traktionskontrolle ist dreistufig einstellbar und auch deaktivierbar.

Großes Lob gebührt auch dem LCD-Display, auch wenn heutzutage eher TFT-Screens Usus sind.

Mit 16 Litern Tankvolumen sind 300 Kilometer Reichweite möglich und auf dem 2,125 Meter langen Naked-Leichtmotorrad reist es sich auch auf der Langstrecke bequem.

Fazit: Die GSX-S750U ist ein durchaus sportliches Bike mit großen Ambitionen, das im Alltag seine Aufgaben mit Leichtigkeit erfüllt und so auch A2-Fahrern Fahrspaß gewährt.

Wie ist Ihre Meinung?