SV Ried will zum Auftakt Revanche

Den Tabellenführer begleiten 900 Fans zum Start bei Verfolger Klagenfurt

Im ersten Saisonduell gegen Klagenfurt kassierte die SV Ried — im Bild Kennedy Boateng/l. gegen Darijo Pecirep — eine unnötige 1:3-Heimpleite, heute wollen die Innviertler den Spieß umdrehen.
Im ersten Saisonduell gegen Klagenfurt kassierte die SV Ried — im Bild Kennedy Boateng/l. gegen Darijo Pecirep — eine unnötige 1:3-Heimpleite, heute wollen die Innviertler den Spieß umdrehen. © GEPA/Hpybet

„Die Freude, dass es endlich wieder losgeht, ist groß“, sagt Gerald Baumgartner. Ja, die SV Guntamatic Ried fiebert dem Saisonstart am Freitag in der 2. Liga schon entgegen, wie der Trainer und Sportdirektor im Gespräch mit dem VOLKSBLATT bestätigte: „Wir sind gerüstet, haben gut gearbeitet und gehen dank guter Ergebnisse in den Testspielen mit viel Selbstvertrauen in die Saison.“

Die der Tabellenführer mit dem Meistertitel und damit der Rückkehr in die Bundesliga krönen will. Einen wichtigen Schritt in diese Richtung könnten die Innviertler schon am Freitag (19.10 Uhr/live ORF Sport +) machen, ist doch der erste Gegner mit Austria Klagenfurt der einzig verbliebene Konkurrent. „Wir haben der Mannschaft schon ein Video vom Gegner gezeigt, schauen aber vor allem auf uns selbst“, will sich Baumgartner nicht nach den Kärntnern richten. Was seine Zuversicht nährt?

„Die Mannschaft hat seit dem Herbst wieder einen Schritt nach vorne gemacht.“ Zudem begleicht 900 Fans die Mannschaft. Auch Kapitän Thomas Reifeltshammer ist optimistisch: „Wir wollen mit drei Punkten heimfahren.“ Das wäre die perfekte Revanche für die 1:3-Heimpleite im Juli.

Wie ist Ihre Meinung?