Tägliche digitale Museumsroas

Oö. Museumsbund gewährt im Advent Einblicke in winterliche Traditionen

Das geschmückte Hirschbacher Bauernmöbelmuseum verbreitet eine besondere Stimmung.
Das geschmückte Hirschbacher Bauernmöbelmuseum verbreitet eine besondere Stimmung. © Verein der Freunde der Hirschbacher Bauernmöbel

Die Adventzeit in Oberösterreich ist jedes Jahr geprägt von vielen winterlichen und weihnachtlichen Traditionen und Bräuchen, die uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.

Dazu gehören für viele vor allem die Bekannteren wie das Adventkranzbinden, der Besuch des Nikolaus und das Keksebacken. Um aber einmal etwas tiefer in weihnachtliches Brauchtum einzutauchen und vielleicht auch Neues zu entdecken, laden die oö. Museen jedes Jahr zu Weihnachtsausstellungen ein.

Virtuelle Besichtigung

Da es dieses Jahr jedoch noch ungewiss ist, wann und in welcher Form ein Museeumsbesuch nach der Aufhebung des Lockdowns am 6. Dezember möglich ist, veranstaltet der Verbund Oberösterreichischer Museen eine gemeinsame „Roas“ im Dezember (1. bis 24.). Hinter dieser steckt die Idee, dass die teilnehmenden Museen dazu eingeladen wurden, besondere weihnachtliche oder winterliche Objekte aus ihren Beständen auszuwählen und vorzustellen.

Dies geschieht alles online: Auf den beiden Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram kann ab Dienstag (1.12.) jeden Tag bis Weihnachten ein neues Ausstellungsstück und seine Geschichte entdeckt werden — eine virtuelle Reise durch vergangene Zeiten und Bräuche rund um Weihnachten. Hierbei wird unter anderem auch den Fragen auf den Grund gegangen wie „Was ist gesponnenes Glas?“, „Was ist ein Nikolausgarten?“, „Wo befindet sich die höchste Weihnachtskrippe der Welt?“ und „Wozu diente das Eisschneiden in den Wintermonaten?“

Diese Idee soll dabei unterstützen, den Menschen eine Möglichkeit zu bieten, trotz der momentan doch eher schwierigen Situation in Weihnachtsstimmung zu kommen und nicht auf die vorweihnachtlichen Besuche in den oberösterreichischen Museen verzichten zu müssen. Nutzen Sie den Hashtag #weihnachtenimmuseum, um die online-Beiträge auf den Plattformen zu entdecken. Mit etwas Glück ist es ja vielleicht auch möglich, einige der vorgestellten Objekte auch noch in manchen Museen vor Ort zu besichtigen und zu bestaunen…

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Tägliche Entdeckungen unter www.facebook.com/ooemuseen oder www.instagram.com/ooemuseen_at

Wie ist Ihre Meinung?