Tag der offenen Tür in Tierheimen

Johanna Stadler, Geschäftsführerin der Pfotenhilfe, nimmt ausgesetzte, entlaufene und beschlagnahmte Tiere in Lochen auf. © Enöckl

Von Dr. Cornelia Rouha-Mülleder,
Tierschutz-Ombudsfrau OÖ

Am 4. Oktober findet wieder der Welttierschutztag statt. Dieser internationale Aktionstag hat nach wie vor eine große Bedeutung und wird anlässlich des Todestages des Hl. Franz von Assisi begangen. Er war für seinen liebevollen Umgang mit und seine Achtung vor Tieren bekannt — auch den kleinsten Wurm hat er als schützenswert betrachtet. Der Welttierschutztag soll darauf aufmerksam machen, dass alle einen respektvollen Umgang und eine tiergerechte Haltung verdienen.
Tierschutz stellt ein anerkanntes Anliegen dar und Tiere spielen in unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es etliche Fälle von verheerenden Haltungen, zudem schockieren uns Berichte und Bilder von gequälten Tieren. Umso wichtiger ist es, den Welttierschutztag zu nutzen, um auf die Bedürfnisse und das Verhalten der Tiere sowie einen respektvollen Umgang hinzuweisen.
Besonders Tierschutzvereine nutzen diesen Tag, um auf ihre vielfältigen Tätigkeiten zum Wohle der Tiere aufmerksam zu machen. In Oberösterreich veranstalten Tierheime rund um den Welttierschutztag einen „Tag der offenen Tür“ (heuer großteils am 5. Oktober). So kann man einen Eindruck von der ihrer Arbeit gewinnen, denn ohne dem großen Engagement der Mitarbeiter wäre die Betreuung der vielen schutzbedürftigen Tiere nicht möglich.

Tierschutz bewegt

Die zahlreichen Anfragen von Bürgern an die Tierschutzombudsstelle verdeutlichen, wie sehr dieses Thema bewegt. Für einen aktiven Tierschutz braucht es Engagement und ausreichend Kenntnisse, denn oftmals ist die Ursache für Probleme einfach nur ungenügendes Wissen. Jeder kann einen Beitrag leisten. Sei es etwa beim respektvollen Umgang oder bei den Kaufentscheidungen als Konsument. Der Welttierschutztag ist eine gute Gelegenheit, sich wieder bewusst mit den Interessen der Tiere auseinander zu setzen und soll zur Verbreitung des Tierschutzgedankens beitragen.

Wie ist Ihre Meinung?