Tampa Bay fehlt nur noch ein Sieg zum NHL-Titel

Tampa Bay Lightning steht kurz vor seinem zweiten Titelgewinn in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga. Der Stanley-Cup-Gewinner von 2004 besiegte in der “best of seven”-Finalserie der NHL am Freitag (Ortszeit) in Edmonton die Dallas Stars nach Verlängerung mit 5:4 und liegt mit 3:1 Erfolgen voran.

Im vierten Match der Finalserie wehrte sich Dallas nach Kräften. Doch Lightning machte auch ohne Kapitän Steven Stamkos zweimal einen Rückstand wett – Brayden Point glich mit zwei Treffern ein 0:2 aus, hält bei 13 Play-off-Toren und Yanni Gourde stellte auf 3:3 – ehe Verteidiger Kevin Shattenkirk nach 6:34 Minuten der Verlängerung für die Entscheidung gegen die ersatzgeschwächten Stars (u.a. ohne Nummer-1-Goalie Ben Bishop) sorgte. Tampa Bay hat sechs von sieben Verlängerungen im aktuellen Play-off für sich entschieden.

Schon in der Nacht auf Sonntag (MESZ) könnte Tampa Bay, das nun drei Matches in Serie gewonnen hat, den Titel holen. Als bisher einziges Team haben die Toronto Maple Leafs ein NHL-Finale nach einem 1:3-Rückstand noch gedreht. Sie hatten 1942 die ersten drei Partien gegen die Detroit Red Wings verloren und gewannen die nächsten vier.

Ergebnis Stanley-Cup-Finale der NHL (“best of seven”/4. Spiel): Tampa Bay Lightning – Dallas Stars 5:4 n.V. (Stand 3:1).

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?