Tausende Geschäfte in Großbritannien dürfen ab Juni öffnen

Großbritannien wird nach den Worten von Premierminister Boris Johnson im Juni Tausende Geschäfte und Einkaufszentren wieder öffnen. Seinem Zeitplan zufolge dürfen ab dem 1. Juni wieder Märkte im Freien abgehalten werden, sofern sie die Hygieneregeln befolgen. Auch Autohäuser dürfen ihre Tore dann wieder öffnen.

Kleidungs- und Schuhgeschäfte, Elektronik-, Spielwaren- und Buchhandlungen sind zwei Wochen später dran. Markthallen, Schneider und Auktionshäuser dürfen ab dem 15. Juni ebenfalls wieder Kunden empfangen.

Johnson hatte am 23. März alle Geschäfte, die nicht wie Supermärkte und Apotheken der Grundversorgung dienen, zur Pandemie-Eindämmung schließen lassen.

Bereits am Sonntag hatte der Premier angekündigt, ab Juni die Schulen für einzelne Jahrgangsstufen zu öffnen. Die Landesteile Schottland, Wales und Nordirland gehen im Kampf gegen das Coronavirus ihren eigenen Weg. Großbritannien ist das Land mit den meisten Opfern in Europa. Bisher wurden 36.914 Todesfälle registriert, teilte Johnson am Montagabend mit. Es wird mit einer hohen Dunkelziffer gerechnet.

Wie ist Ihre Meinung?