Temelin-Block 2 geht für Revision vom Netz

Für die planmäßige Jahresrevision unterbricht der zweite Block des umstrittenen tschechischen Atomkraftwerks Temelin seinen Betrieb. Der Reaktor werde schrittweise heruntergefahren, teilte der Betreiber CEZ am Freitag mit

Während der nächsten rund zwei Monate wird ein Viertel der Brennelemente durch neue ersetzt. Zudem sollen zahlreiche Kontrollen durchgeführt werden.

Ein Schwerpunkt liegt diesmal auf den Notstrom-Dieselgeneratoren. An den Arbeiten sind den Angaben zufolge rund 1.000 Menschen beteiligt.

Beim Wiederanfahren des ersten Blocks nach einer Revision war es Mitte Mai zu einem Zwischenfall gekommen. Das Kontrollsystem fuhr den Reaktor automatisch wieder herunter. Ursache sei ein Signal aus dem Begrenzungssystem gewesen, sagte Kraftwerkssprecher Marek Svitak nun der Deutschen Presse-Agentur. Dieses System sei kontrolliert und dabei eine Hardware-Karte ausgetauscht worden.

Umweltschützer halten die Anlage in Südböhmen wegen der Kombination russischer Reaktor- mit US-amerikanischer Leittechnik für besonders störanfällig. Das Atomkraftwerk Temelin deckt rund ein Fünftel des tschechischen Strombedarfs und ist nur rund 60 Kilometer von den Grenzen zu Bayern und Österreich entfernt.

Wie ist Ihre Meinung?