Teststraßen für
Lehrer stehen bereit

500 Soldaten bei 47 Teststraßen an 20 Standorten im Einsatz

FB
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

In Oberösterreich ist man für die am Samstag beginnenden Testungen der 38.000 Lehrer- und Kindergartenpädagogen gerüstet.

Im Linzer Design Center hat das Bundesheer seit Mittwoch acht Teststraßen für diese Zielgruppe aufgebaut, für die Massentestung vom 11. bis 14. Dezember sind es deutlich mehr. Insgesamt sind an diesem Wochenende 500 Soldaten bei 47 Teststationen an 20 Standorten in OÖ im Einsatz. 60.000 Zeit-Slots wurden zur Verfügung gestellt.

23.000 Personen – darunter könnten auch Nicht-Lehrer sein – hatten sich mit Stand Donnerstag bereits für die Testung angemeldet.

Freitagvormittag war die Anmeldeplattform des Bundes aus technischen Gründen nicht verfügbar, berichtete Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander bei der Besichtigung im Design Center. Aufgrund der falschen Programmierung sind die Teststraßen von 7 bis 20 Uhr geöffnet, sollte das Programm neuerlich ausfallen, erfolgt die Abwicklung manuell.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

„Die Antigen-Testungen der Pädagogen sind ein wichtiger Schritt für die Wiederöffnung der Schulen. Ich möchte mich bei allen, die an der Organisation und Abwicklung beteiligt sind – vom Bundesheer, über das Rote Kreuz sowie Gemeinde- und Städtebund – herzlich bedanken“, so Haberlander. Sie appelliert an eine rege Teilnahme.

Indes begrüßt die Industriellenvereinigung OÖ die geplanten Massentestungen und sieht darin in Verbindung mit einer klaren Teststrategie ein richtiges und notwendiges Instrument zur Eindämmung der Infektionszahlen.

Wie ist Ihre Meinung?