Teure Gitarren erbeutet: Verurteilt

Serbe (56) fasste 16 Monate Haft aus – Beute hatte Wert von 185.000 €

LINZ — Ein 56-Jähriger, der an einem Einbruch in einem Linzer Musikhaus beteiligt war, bei dem die Täter Gitarren und ein Akkordeon mit einem Verkaufswert von mehr als 185.000 Euro gestohlen hatten, hat am Donnerstag am Landesgericht Linz rechtskräftig 16 Monate unbedingte Haft ausgefasst.

Der Serbe hatte bei dem Einbruch im März 2018 zuerst die Überwachungskamera des Geschäftes mit Toilettenpa- pier abgedeckt und dann gemeinsam mit zwei Komplizen 39 hochpreisige E-Gitarren und ein Akkordeon mitgehen lassen. Von ihm wurden DNA-Spuren sichergestellt.

Vor Gericht war der 56-Jährige geständig. Er nannte als Motiv für den Einbruch in Linz, Eintreiber seiner Schulden in Serbien hätten ihn massiv unter Druck gesetzt, dabei mitzumachen. Einen Einbruch in Wien habe er verübt, weil er zuvor vergeblich Schwarzarbeit gesucht hätte und Geld für die Heimreise gebraucht habe.