Teure Pflege belastet ganze Familie

Dank Hilfe der Kinder kann demenzkranke Seniorin weiter daheim wohnen

Ohne die Mithilfe ihrer Kinder müsste eine an Demenz erkrankte Mühlviertlerin ihre letzten Lebensjahre im Pflegeheim verbringen. Denn die Frau wird zunehmend betreuungs- und pflegebedürftig. Derzeit lebt die Seniorin allein im Haus des Schwiegersohnes und wird abwechselnd von einer 24-Stunden-Pflegekraft und ihrer Tochter versorgt. Auch deren Geschwister kümmern sich regelmäßig um die Mutter.

Auto ermöglicht Mobilität

Für die ganze Familie entstehen aber dabei hohe Kosten, die kaum zu stemmen sind. Die Pensionistin bezieht nur eine Pension mit Ausgleichszulage, und ist auch auf die finanzielle Hilfe ihrer Kinder angewiesen, um über die Runden zu kommen.
Neben den Pflege- und Betreuungskosten, die ohnehin die Familienkasse enorm belasten, steht nun eine weitere dringende Investition an. Da die Mühlviertlerin relativ abgeschieden am Land lebt, muss ein Fahrzeug angekauft werden, mit dem die Betreuungspersonen Erledigungen machen, einkaufen oder aber auch die Seniorin zum Arzt fahren können.

*

Mit einer Spende können Sie mithelfen, dass ihre Kinder die Seniorin weiterhin vor dem Pflegeheim bewahren können.