Thiem besuchte „Klein Wimbledon“

Rasenvorbereitung in Kremsmünster — Neuer Manager gefunden

Dominic Thiem will heuer auf Rasen eine gute Figur machen, trainierte dazu erstmals in der Idylle von Kremsmünster.
Dominic Thiem will heuer auf Rasen eine gute Figur machen, trainierte dazu erstmals in der Idylle von Kremsmünster. © Privat

Das erstmalige Erstrunden-Aus bei seinem Lieblingsturnier, den French Open, stachelte den Ehrgeiz auf Rasen von Dominic Thiem an.

„Eine Riesenehre“

Vor seinem Abflug zum Event nach Mallorca reiste der 27-Jährige letzten Sonntag und Montag extra zum Geheimtraining nach Kremsmünster, wo die beiden einzigen öffentlichen Rasen-Tennisplätze Österreichs angelegt sind.

„Eine Riesenehre“, freute sich Eigentümer Gottfried Stadlhuber, der „Klein Wimbledon“ vor 35 Jahren ins Leben gerufen hatte und täglich zwei bis drei Stunden investiert, um für beste Bedingungen zu sorgen.

„Vielen Dank für Top-Trainingstage! Bis bald“, schrieb Thiem ins Gästebuch. „Sehr sympathisch und pflegeleicht“, lobte Stadlhuber den prominenten Gast, der auch geduldig Autogramme schrieb. Denn die Kunde, dass der Weltranglisten-Fünfte zu Gast ist, sprach sich in der 6500-Seelen-Gemeinde rasch herum.

Dass das „Team Thiem“ rundum zufrieden war, zeigt die Tatsache, dass Vater Wolfgang mit einigen Talenten wieder kommen wird. Wer übrigens einmal selbst „Wimbledon-Flair“ genießen will, kann ganz einfach eine Einheit buchen — Infos unter www.stadlhuber.at.

Thiem im „Pique-Kosmos“

In Sachen Management gab Thiem bekannt, dass er — wie berichtet — in Zukunft von der Agentur „Kosmos“ des Ex-Fußballstars Gerard Pique betreut wird. Ex-Touring-Coach Galo Blanco (2018) ist nun sein Manager.

Von Tobias Hörtenhuber

Wie ist Ihre Meinung?